Aktuelles


TSV Turnerinnen erfolgreich bei Kadertests auf Bundes und Landesebene


 

 

 

Wie bereits berichtet hatten sich unsere beiden 10 jährigen Turnerinnen Lara und Maya bei den Bundeswettkämpfen für den Bundeskadertest in Halle an der Saale qualifiziert. Unsere AK8 Turnerin Johanna Probst wurde für den Kadernominierungstest des Bayerischen Landeskaders nominiert.

 

Überprüft wird die Athletik mit z.B. 800 Meter Lauf, Winkelhänge pro Minute, Anlaufgeschwindigkeit, Beweglichkeit, Seilklettern ohne Beine auf Zeit, Handstand stehen und Schweizer Handstand. Die technischen Normen werden an den vier Wettkampfgeräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden sowie an den methodischen Geräten Schlaufenreck und Trampolin überprüft. In der Altersklasse 8 werden unter Anderem bereits Flick-Flacks und Handstandüberschlag am Boden, oder Menicelli, Bogengang vorwärts am Balken und Rückschwünge Freie Felgen und Schwünge am Stufenbarren verlangt. In der Altersklasse 10 am Stufenbarren Felgen in Serie, Riesenfelgen mit Salto Abgang, Am Boden Stecksalto vorwärts und rückwärts sowie Temposaltos, am Schwebebalken Saltos und Menicellis aber auch in der Gymnasik werden bereits sehr schwere Sprünge verlangt.

 

Alle 3 Mädels bereiteten sich in den Wochen vor den Tests intensiv und fleißig auf die Überprüfung vor. Alle 3 Turnerinnen konnten sich dann den Prüfern gut präsentieren. In der Athletik konnte Maya in 8 sec. die 4 Meter Seil erklimmen, Lara absolvierte den 800 Meter Lauf als zweitbeste in 3,04 Minuten. Technisch war der Stufenbarren wie zu erwarten Mayas stärkstes Gerät, Lara konnte besonders am Balken überzeugen. Am Ende reihte sich Lara auf Platz 8 und Maya auf Platz 11 ihrer Altersklasse ein und wurden für 2020 in den Talentkader des deutschen Turnerbundes berufen.

 

Bereits im Januar steht für die beiden Turnerinnen der erste Bundeskaderlehrgang an.

 

Johanna zeigte beim Test des Landeskaders in allen Bereichen der Athletik hervorragende Resultate. Technisch konnte sie ebenfalls viele Punkte erzielen und erreichte den 2. Platz. Die Nominierung für den Landeskader steht zwar noch nicht fest, aber nach ihrem sehr guten Wettkampfergebnis bei den bayerischen Mannschaftsmeisterschaften darf Johanna guten Mutes auf eine Nominierung für den bayerischen Landeskader 2020 hoffen.

 

Der TSV Penzberg ist sehr stolz und gratuliert den 3 Nachwuchssportlerinnen zu diesen außerordentlichen Erfolgen.

 

Turnen unter blau-weißer Fahne

 

Deutschlandpokal:

 

Unsere beiden Landeskaderathletinnen Lara Baumgartl (re) und Maya Schröcker (li) turnten am Wochenende als Teil des Turnteams Bayern in der Altersklasse 10 Jahre.

 

Der Deutschlandpokal ist ein Vergleichswettkampf der Landesturnverbände. Dabei tritt jeweils eine Auswahlmannschaft des jeweiligen Turnverbandes in den einzelnen Altersklassen an. Zusätzlich kann jeder Landesturnverband noch je 2 Turnerinnen einzeln starten lassen, sofern diese die geforderten Mindestpunkte nachweisen kann. Dieser Wettkampf ist neben dem Turntalentschulpokal der einzige Wettkampf der in der Altersklasse 10 der zur Bundeskadernorm zählt.  Dieses Jahr fand der Wettkampf in Gau-Odenheim statt.

 

 

 

Maya turnte zusammen mit Luna Bartl, Loane Thum und Michaela Mühlhofer in der Mannschaft des BTV und Lara als Einzelturnerin. Beide Mädchen erwischten einen gutenen Tag und zeigten einen schönen Wettkampf. Am Boden wurde Lara die Felgrolle mit halber Drehung nicht anerkannt, was einen großen Abzug bedeutet. Maya kam gut durch ihre Bodenübung musste aber kleinere Abzüge bei den Landungen in Kauf nehmen dafür gelangen ihr beide Sprunganforderungen sehr gut. Lara konnte sich am Stufenbarren zum letzten Wettkampf deutlich steigern. Am Schlussgerät dem Schwebebalken konnten beide Turnerinnen eine fehlerfreie Übung präsentieren und erhielten beide tolle Wertungen über 16 Punkten.

 

 

 

Am Ende Gewann die Delegation den Wettkampf der Altersklasse 10 mit deutlichem Vorsprung.

 

Lara freute sich über den hervorragenden 9. Platz und konnte mit 61.85 Punkten die Einladung zum Bundeskadertest bestätigen. Auch Maya erreichte als 10. Mit 61,75 Punkten knapp dahinter die Kadernorm.

 

 

 

Erfolgreiches Wettkampfwochenende für die Turnerinnen

Wettkampfmarathon führt zum Erfolg

 

 

 

Das letzte Wochenende war aus Sicht der bayerischen Turnerinnen ein Wochenende mit Mammutprogramm. So fanden neben den bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der Talentiade (Alter 6-8) auch noch die Einzelmeisterschaften der Altersklasse 9-10 statt. Damit nicht genug, am Sonntag wurden noch die Aufstiegs- und Einstiegswettkämpfe der bayerischen Turnligen ausgetragen.

 

Samstag: den ersten Wettkampf des Tages bestritt die AK10.

 

Lara Baumgartl und Maya Schröcker starteten ihren Wettkampf am Balken. Lara zeigte eine tolle Übung musste aber das Gerät nach der ganzen Drehung verlassen, Maya hatte eine fast perfekte Übung und konnte sich hier sogar den bayerischen Vizemeistertitel holen.

 

Am Boden konnten beide Mädels viele Punkte sammeln, auch hier schaffte es Maya aufs Podest und erhielt die Bronzemedaille für ihre tolle Übung.

 

Am Stufenbarren zeigte Lara erstmals im Wettkampf den Abgang Salto Rückwärts gestreckt aus den Riesenfelgen. Am Ende erreichte sie den tollen 5. Platz im Mehrkampf.

 

Beide sind für den Deutschlandpokal nominiert und freuen sich schon auf diesen hochkarätigen Wettkampf, bei dem sie sich für die Sichtung zum Bundeskader qualifizieren können.

 

 

 

Der Wettkampf der 8- jährigen wurde im Anschluss an die AK10, als Mannschaftswettkampf ausgetragen. Da Penzberg nur 2 Turnerinnen in dieser Altersklasse hat (Bayernweit waren nur 14 Turnerinnen am Start) startete Johanna Prost für den TV Coburg Ketschendorf und Reily Edtmaier für die TG Veitshöchheim. In Reilys Mannschaft konnte eine Turnerin kurzfristig wegen einer Verletzung leider nicht antreten, so dass hier keine offizielle Teamwertung erfolgte.

 

Zum Wettkampf:

 

Beide Penzberger AK8er zeigen sehr schöne Sprünge und sammelten hier fleißig Punkte. Am zweiten Gerät den Stufenbarren, musste Reily beim Aufhocken das Gerät verlassen was einen hohen Punktabzug bedeutet. Johanna konnte eine technisch sehr gute Übung zeigen und erhielt an diesem Gerät den Tageshöchstwert mit 14,6 Punkten. Am Zitterbalken musste Reily ebenfalls ihrer Aufregung Tribut zollen und einen Absteiger in Kauf nehmen, zeigte ansonsten aber eine gute Übung. Johannas Handstand war zwar um eine ½ Sekunde zu kurz gehalten um den vollen Ausgangwert zu ergattern, jedoch aufgrund der guten technischen Ausführung und Haltung der gesamten Übung, konnte sie dennoch satte 13,6 Punkte für ihr Team einsammeln. Am Boden zeigten sich beide Mädchen souverän und erhielten jeweils über 14 Punkte für ihre Übung. Am Ende konnte Reily sich mit 51,55 Punkten über einen 14. Platz in der Einzelwertung freuen Johanna führte ihr Team mit ihrer tollen Leistung auf das Podest und erhielt die Silbermedaille. In der Einzelwertung konnte sich die noch 7-jährige nicht nur den 2. Platz sichern, sondern auch die erforderlichen Punkte für den Landeskader erreichen.

 

 

 

Am Sonntag starteten unser Ligateam I dann im Rennen um den Aufstieg in die Oberliga II. Dieser Wettkampf kam überraschend, glaubte man sich im nächsten Jahr doch weiterhin in der Landesliga 1 zu finden. Da es am letzten Wettkampftag im Juli jedoch einen Fehler in der Auswertung der Ranglistenpunkte gab, war das Team nach der Korrektur in das Aufstiegsfinale gerutscht. Zwar mussten die Übungen nun kurzfristig auf die Anforderungen der LK1 angepasst werden, aber das Team nahm es gelassen und freute sich über diese unverhoffte Chance.

 

In der Vorbereitung verletzte sich leider eine unserer stärksten Turnerinnen Anna Scholl ein Außenband am Knöchel, jedoch konnten Theresa Zurmühl, Hanna Habersetzer, Lisa Schwarz, Yuka Manabe, Lara Baumgartl und Maya Schröcker dies Lücke gut kompensieren. In der Liga turnen  pro Wettkampftag max. 8 Turnreinnen, 4 Turnerinnen starten pro Gerät, die besten 3 Wertungen bilden jeweils das Ergebnis.

 

Unser Team startete am Stufenbarren und konnte mit soliden Übungen einen sehr guten Start hinlegen, Theresa  und Maya holten hier die meisten Punkte für ihr Team.

 

Am Schwebebalken zeigten alle Turnerinnen sehr schöne Übungen. Lara zeigte das freie Rad erstmals im Wettkampf und erturnte mit hohem Ausgangswert die meisten Punkte für die Mannschaft.

 

Am Boden wollte nun Hanna ins Geschehen eingreifen, leider verletzte sie sich beim Einturnen am Knie und konnte nicht starten, für sie sprang Theresa kurzfristig mit einer tollen Übung ein. Am Schlussgerät Sprung konnten Lisa und Yuka mit ihren schwierigen Sprüngen die sie sicher und in einer guten Ausführung auf die Matte brachten, die meisten Punkte für ihr Team erturnen.

 

Nach dieser überragenden Teamleistung platzierte sich Penzberg I am Ende des Wettkampfes  punktgleich mit Buttenwiesen auf dem 2. Platz. Da im direkten Vergleich der Geräte Penzberg jedoch 3 Geräte für sich entscheiden konnte, steigt Penzberg in die Oberliga 2 auf.

 

Emilia Oswald, die als Fremdstarterin für den TV Coburg am Start war, zeigte ebenfalls einen sehr schönen Wettkampf. Am Boden und am Sprung konnte sie sogar die meisten Punkte für ihr Team erreichen. Am Ende landete das sehr junge Team auf dem 4. Platz und wird im nächsten Jahr nochmals in der Landesliga 4 an den Start gehen.

 

 

 

Wir wünschen Anna und Hanna gute Besserung und bedanken uns bei unseren Kampfrichtern, insbesondere bei Lisa Schwarz, die neben ihrem sehr guten Wettkampf in der Oberliga, auch bei allen anderen Durchgängen als Kampfrichterin im Einsatz war!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Turnerinnen auch in den Ferien fleissig

Nach der wohlverdienten Sommerpause starteten die 4 AK-Turnerinnen der Fördergruppe gleich mit einem 3-tägigen Trainingslager. Zusammen mit Turnerinnen aus Coburg und Jetzendorf feilten Maya, Lara, Reily und Johanna an Grundlagen und neuen Elementen.

. Der Konditionsaufbau und die Athletik standen nach dem Urlaub natürlich besonders im Vordergrund. Wegen der schlechten Witterung fiel der traditionelle Freibadbesuch leider ins „Wasser“. Jedoch wurde kurzerhand ein Kegelabend organisiert, so dass der Spaß auch hier nicht zu kurz kam.

 

In der letzten Ferienwoche hatten die Kaderturnerinnen Lara und Maya einen Lehrgang in Tittmoning. Aufgrund ihrer guten Leistungen im Frühjahr durfte Johanna ebenfalls mit zum Lehrgang des BTV. Unter den Augen des Landestrainers wurde bereits an den Übungen gefeilt, denn die 2. Wettkampfsaison steht bereits in 3 Wochen vor der Tür. Auch an einigen neuen Elementen wie Schrauben am Boden und Tsukahara am Sprung, freien Felgen wurde gearbeitet.

 

Die Teilnahme am Festumzug der Stadt Penzberg zum 100. Jahrestag der Stadterhebung war für alle Turnerinnen natürlich Ehrensache und so war es nicht verwunderlich, dass die Abteilung Turnen verstärkt durch viele Dienstagsmädchen und die Ropeskipper mit fast 50 Athleten am Start war.

 

Am Montag stiegen dann die Turnerinnen der Landesliga mit einem Trainingstag ebenfalls ins Training ein. Auch sie trainierten fleißig, war die Mannschaft doch aufgrund eines Rechenfehlers in der Auswertung um einen Platz höher und somit ins Aufstiegsfinale um die Oberliga gerutscht. Auch wenn die Zeit zur Vorbereitung knapp ist, wollen die Turnerinnen ihr Bestes geben und sich bei dem Wettkampf gut präsentieren. Auch die Mädchen der Bayernpokal Mannschaft war bereits im Training.

 

Sie möchten sich nach Jahren in der Pflicht nun in der Kür-LK3 um den Einzug in die Bezirksliga bewerben.

 

Wir wünschen allen Turnerinnen für die anstehenden Wettkämpfe viel Erfolg und eine verletzungsfreie Vorbereitung.

 

Turnen: Oberbayerische - Penzberger Turnerinnen sammeln Pokale ein

Bei tropischen Temperaturen bewahren die Penzberger Turnerinnen einen kühlen Kopf und erturnen sich 4 Podestplätze

Hitzeschlacht und Geduldsprobe mit erfreulichem Ausgang.

 

 

 

Am Samstag den 6.7.19 wurden die oberbayerischen Meisterschaften im Gerätturnen wl. In Unterhaching ausgetragen. Leider hatte der Veranstalter darauf verzichtet die Geräte in der großen Dreifachturnhalle mit Zuschauertribüne aufzubauen. So wurde der Wettkampf zweigeteilt, in den Trainingshallen des Turnzentrums (Unterhaching hat ein Turnzentrum mit feststehenden Geräten und Schnitzelgruben) ausgetragen. Die Zuschauer mussten von oben durch eine Glasscheibe teilweise stehend und ohne Ton den Wettkampf verfolgen. Auch für die Kampfrichter erschwerte dies die Eingabe der Punkte und verzögerte die Auswertung der einzelnen Wettkämpfe erheblich.

 

Zum sportlichen:

 

Im ersten Durchgang waren die jüngsten der Talentiade und der Meisterklasse dran. In der Alterklasse 8 war der Wettkampf als Mannschaftsvergleich ausgeschrieben. Reily Edtmayer und Johanna Probst zeigten beide einen sehr schönen Wettkampf. Besonders erfreulich Reily konnte sich seit dem letzten Wettkampf um 4 Punkte auf 49 Punkte steigern. Lediglich am Barren musste Sie einen Sturz in Kauf nehmen, konnte aber an den anderen Geräten ohne große Fehler Punkte sammeln. Johanna zeigte an allen Geräten tolle Übungen, einzig am Balken war der Handstand knapp zu kurz gehalten und wurde ihr nicht anerkannt. Mit Ihrer Leistung und über 54 Punkten kann Johanna allerdings mehr als zufrieden sein. In der Mannschaft wurde der TSV Penzberg dann  oberbayerischer Vizemeister, in der inoffiziellen Einzelauswertung fanden sich Johanna auf dem hervorragenden  2. und Reily auf dem guten 4. Platz wieder.

 

 

 

 

 

Maya Schröcker und Lara Baumgartl waren die einzigen Starterinnen in der Alterklasse 10 und so machten die beiden Penzbergerinnen den Wettstreit unter sich aus. Spannend war es allemal. Da beide zwar mit unterschiedlichen Stärken aber insgesamt auf sehr ähnlichem Niveau zu sehen sind, musste es die Tagesform entscheiden. Am Sprung zeigten beide technisch gute Sprünge und erhielten den gleichen Wert. Am Stufenbarren kam Maya sicher durch ihr Programm. Lara hingegen musste einen Sturz beim Handstand am oberen Holm hinnehmen, so dass hier Maya mehr Punkte sammeln konnte. Am Balken zeigten beide sehr schöne Übungen mit vollen Ausgangswerten. Da Lara einen Sturz beim Rondat auf dem Balken hinnehmen musste, hat hier ebenfalls Maya den Vereinsinternen Wettstreit gewonnen. Am Boden überzeugten beide mit tollen Übungen und erhielten auch beide den vollen Ausgangwert. Lara konnte jedoch die schwierige Drehverbindung etwas exakter zeigen und auch die für die Alterklasse schwierigen akrobatischen Bahnen (Strecksasalto rückwärts und Überschlag Strecksalto vorwärts) noch exakter in den Stand setzen, wodurch Lara hier etwas vor Maya lag.  Am Ende konnte Maya den Pokal der oberbayerischen Meisterin in Empfang nehmen und auch Lara ging als 2.  nicht ohne Pokal heim.

 

 

 

Im zweiten Durchgang starteten Julie Piecha, Theresa Zurmühl, Antonia Willer, Hanna Habersetzer und Anna Scholl in der LK2. Dieser Wettkampf war sowohl als Mannschaft als auch als Einzelkonkurrenz ausgeschrieben. Am Balken konnten die Turnerinnen durchwegs mit guten Leistungen überzeugen. Theresa zeigte dabei eine Übung ohne jeglichen Wackler und holte 11.85 Punkte fürs Team.

 

Am Boden war Penzberg die stärkste Mannschaft im Feld. Anna zeigte zum ersten Mal im Wettkampf eine ½ Schraube rückwärst in gestreckter Form. Hanna glänzte mit starken 12,85 Punkten. Antonia und Julie zeigten beide erstmalig einen Salto Rückwärts gehockt. Theresa konnte ihre ausdrucksstarke und anspruchsvolle Kür wieder gut präsentieren und erhielt mit 13,25 Punkten den Topscore des gesamten Wettkampfes.

 

 

 

Am Sprung zeigten alle Turnerinnen gute Sprünge. Anna und Hanna wurden hier von den Kampfrichtern am besten bewertet.

 

 

 

Am Schlussgerät Stufenbarren zeigte Hanna erstmalig ihre neu erlernte Drehkippe und Antonia gelang die Sohlwelle in ihrer Übung sehr gut. Anna, die bis zum letzten Element fehlerfrei durchturnte, rutschte beim Abgang vom Holm ab und musste einen Sturz in Kauf nehmen.

 

 

Am Ende des langen Wettkampfdurchganges wurde das Team mit einem verdienten 3. Platz belohnt.

 

Besonders stark ist diese Leistung, da Antonia und Julie eigentlich in der LK3 starten und für die Mannschaft eine Leistungsklasse höher als gewohnt an die Geräte gingen.

 

In der Einzelauswertung wurde Antonia 18. Julie 3. Hanna 11. Anna 10. und Theresa oberbayerische Vizemeisterin.

 

 

 

Bereits während der Siegerehrung der LK2 ging Emilia Oswald (Jhrg. 2007, sie war für die Mannschaft zu jung) in der LK3 an den Start. Am Boden holte sie starke 12,9 punkte für ihre tänzerische Darbietung. Am Sprung und Stufenbarren zeigte sie sich gewohnt sicher und sehr sauber. Ebenso wie am Balken. Leider musste Emilia beim Bogengang das Gerät verlassen, zeigte aber sonst nicht die kleinste Unsicherheit und erhielt trotz Sturz starke 11,0 Punkte. Am Ende konnte sich Emilia über einen tollen 8. Platz bei 35 Teilnehmern freuen.

 

 

Unser besonderer Dank und Hochachtung geht an unsere Kampfrichterin Sabine Schröcker, die bei saunaähnlichen Temperaturen fast 12 Stunden am Kampfrichtertisch verbrachte!