Aktuelles


Turnen: Oberbayerische - Penzberger Turnerinnen sammeln Pokale ein

Bei tropischen Temperaturen bewahren die Penzberger Turnerinnen einen kühlen Kopf und erturnen sich 4 Podestplätze

Hitzeschlacht und Geduldsprobe mit erfreulichem Ausgang.

 

 

 

Am Samstag den 6.7.19 wurden die oberbayerischen Meisterschaften im Gerätturnen wl. In Unterhaching ausgetragen. Leider hatte der Veranstalter darauf verzichtet die Geräte in der großen Dreifachturnhalle mit Zuschauertribüne aufzubauen. So wurde der Wettkampf zweigeteilt, in den Trainingshallen des Turnzentrums (Unterhaching hat ein Turnzentrum mit feststehenden Geräten und Schnitzelgruben) ausgetragen. Die Zuschauer mussten von oben durch eine Glasscheibe teilweise stehend und ohne Ton den Wettkampf verfolgen. Auch für die Kampfrichter erschwerte dies die Eingabe der Punkte und verzögerte die Auswertung der einzelnen Wettkämpfe erheblich.

 

Zum sportlichen:

 

Im ersten Durchgang waren die jüngsten der Talentiade und der Meisterklasse dran. In der Alterklasse 8 war der Wettkampf als Mannschaftsvergleich ausgeschrieben. Reily Edtmayer und Johanna Probst zeigten beide einen sehr schönen Wettkampf. Besonders erfreulich Reily konnte sich seit dem letzten Wettkampf um 4 Punkte auf 49 Punkte steigern. Lediglich am Barren musste Sie einen Sturz in Kauf nehmen, konnte aber an den anderen Geräten ohne große Fehler Punkte sammeln. Johanna zeigte an allen Geräten tolle Übungen, einzig am Balken war der Handstand knapp zu kurz gehalten und wurde ihr nicht anerkannt. Mit Ihrer Leistung und über 54 Punkten kann Johanna allerdings mehr als zufrieden sein. In der Mannschaft wurde der TSV Penzberg dann  oberbayerischer Vizemeister, in der inoffiziellen Einzelauswertung fanden sich Johanna auf dem hervorragenden  2. und Reily auf dem guten 4. Platz wieder.

 

 

 

 

 

Maya Schröcker und Lara Baumgartl waren die einzigen Starterinnen in der Alterklasse 10 und so machten die beiden Penzbergerinnen den Wettstreit unter sich aus. Spannend war es allemal. Da beide zwar mit unterschiedlichen Stärken aber insgesamt auf sehr ähnlichem Niveau zu sehen sind, musste es die Tagesform entscheiden. Am Sprung zeigten beide technisch gute Sprünge und erhielten den gleichen Wert. Am Stufenbarren kam Maya sicher durch ihr Programm. Lara hingegen musste einen Sturz beim Handstand am oberen Holm hinnehmen, so dass hier Maya mehr Punkte sammeln konnte. Am Balken zeigten beide sehr schöne Übungen mit vollen Ausgangswerten. Da Lara einen Sturz beim Rondat auf dem Balken hinnehmen musste, hat hier ebenfalls Maya den Vereinsinternen Wettstreit gewonnen. Am Boden überzeugten beide mit tollen Übungen und erhielten auch beide den vollen Ausgangwert. Lara konnte jedoch die schwierige Drehverbindung etwas exakter zeigen und auch die für die Alterklasse schwierigen akrobatischen Bahnen (Strecksasalto rückwärts und Überschlag Strecksalto vorwärts) noch exakter in den Stand setzen, wodurch Lara hier etwas vor Maya lag.  Am Ende konnte Maya den Pokal der oberbayerischen Meisterin in Empfang nehmen und auch Lara ging als 2.  nicht ohne Pokal heim.

 

 

 

Im zweiten Durchgang starteten Julie Piecha, Theresa Zurmühl, Antonia Willer, Hanna Habersetzer und Anna Scholl in der LK2. Dieser Wettkampf war sowohl als Mannschaft als auch als Einzelkonkurrenz ausgeschrieben. Am Balken konnten die Turnerinnen durchwegs mit guten Leistungen überzeugen. Theresa zeigte dabei eine Übung ohne jeglichen Wackler und holte 11.85 Punkte fürs Team.

 

Am Boden war Penzberg die stärkste Mannschaft im Feld. Anna zeigte zum ersten Mal im Wettkampf eine ½ Schraube rückwärst in gestreckter Form. Hanna glänzte mit starken 12,85 Punkten. Antonia und Julie zeigten beide erstmalig einen Salto Rückwärts gehockt. Theresa konnte ihre ausdrucksstarke und anspruchsvolle Kür wieder gut präsentieren und erhielt mit 13,25 Punkten den Topscore des gesamten Wettkampfes.

 

 

 

Am Sprung zeigten alle Turnerinnen gute Sprünge. Anna und Hanna wurden hier von den Kampfrichtern am besten bewertet.

 

 

 

Am Schlussgerät Stufenbarren zeigte Hanna erstmalig ihre neu erlernte Drehkippe und Antonia gelang die Sohlwelle in ihrer Übung sehr gut. Anna, die bis zum letzten Element fehlerfrei durchturnte, rutschte beim Abgang vom Holm ab und musste einen Sturz in Kauf nehmen.

 

 

Am Ende des langen Wettkampfdurchganges wurde das Team mit einem verdienten 3. Platz belohnt.

 

Besonders stark ist diese Leistung, da Antonia und Julie eigentlich in der LK3 starten und für die Mannschaft eine Leistungsklasse höher als gewohnt an die Geräte gingen.

 

In der Einzelauswertung wurde Antonia 18. Julie 3. Hanna 11. Anna 10. und Theresa oberbayerische Vizemeisterin.

 

 

 

Bereits während der Siegerehrung der LK2 ging Emilia Oswald (Jhrg. 2007, sie war für die Mannschaft zu jung) in der LK3 an den Start. Am Boden holte sie starke 12,9 punkte für ihre tänzerische Darbietung. Am Sprung und Stufenbarren zeigte sie sich gewohnt sicher und sehr sauber. Ebenso wie am Balken. Leider musste Emilia beim Bogengang das Gerät verlassen, zeigte aber sonst nicht die kleinste Unsicherheit und erhielt trotz Sturz starke 11,0 Punkte. Am Ende konnte sich Emilia über einen tollen 8. Platz bei 35 Teilnehmern freuen.

 

 

Unser besonderer Dank und Hochachtung geht an unsere Kampfrichterin Sabine Schröcker, die bei saunaähnlichen Temperaturen fast 12 Stunden am Kampfrichtertisch verbrachte!

 

Landesliga: 2. Wettkampftag

Am vergangenen Wochenende war es wieder soweit, es ging in die zweite Runde der der bayerischen Turnliga, diesmal in Pfuhl- nahe Neuulm. Die Vorbereitung gestaltete sich aufgrund der Trainingspause durch die Pfingstferien und der Hallensperrung im Rahmen der Abi-Feierlichkeiten jedoch alles andere als einfach.

 

Im 1. Durchgang startete Emilia Oswald als Gastturnerin für den TV Coburg-Ketschendorf in der Landesliga 4. Aufgrund ihres guten Einstandes beim letzten Wettkampftag und dem Ausfall der stärksten Turnerin der Mannschaft wurde Emilia an allen 4 Geräten eingesetzt. Emilia konnte dabei die Erwartungen der Trainer voll erfüllen und punktete an jedem Gerät für ihre Mannschaft.

 

Los ging es am Sprung, dort zeigt Emilia einen sicheren Handstützüberschlag. Am Stufenbarren zeigte sie eine solide, aber sehr saubere Übung und holte wichtige Punkte für die Mannschaft. Auch der Schwebebalken gelang ihr nahezu ohne Wackler, bevor sie mit ihrer ausdrucksstarken Bodenkür die Kampfrichter einmal mehr überzeugte. Am Ende konnte sich die Mannschaft über einen verdienten 6.  Platz freuen.  In der Tabelle findet sich die Mannschaft nun auf Platz 3 und hat sich somit für das Aufstiegsfinale zur Landeliga 3 im Herbst qualifiziert.

 

 

 

Im zweiten Durchgang ging dann unsere eigene Vereinsmannschaft in der Landesliga 1 an den Start. Diesmal jedoch nur mit sechs Turnerinnen, da Saskia und Hanna Verletzungs- bzw. Prüfungsbedingt nicht starten konnten.

 

Am Stufenbarren gingen Anna, Lara, Lisa und Maya ans Gerät und konnten durchwegs gute Übungen zeigen. Topscorer der Mannschaft war hier Maya und holte wichtige Punkte für ihr Team.

 

Am Balken waren Anna, Lisa, Lara und Theresa einmal mehr nervenstark und zeigten ohne größere Unsicherheiten ihre anspruchsvollen Übungen. Lara konnte mit 13.10 Punkten den Bestwert für das Team beisteuern.

 

Am Boden sind die Penzbergerinnen traditionell stark und Yuka, Anna, Lisa und Theresa holten alle über 12 Punkte für die Mannschaft. Mit 12,95 war Theresa hier die fleißigste Punktesammlerin.

 

Am Schlussgerät Sprung hatten Lisa und Anna die höchsten Werte im Team.

 

Am Ende sprang für das Penzberger Ligateam der 3. Platz heraus. In der Tabelle erreichten Sie den 4 Platz und konnten somit das Ziel Klassenerhalt souverän erreichen. Die Turnerinnen und Trainer können sehr stolz auf diese Leistung sein. Die beiden Vier-kämpferinnen Lisa und Anna patzierten sich in der Einzelwertung auf Platz 5 und 6 .

 

Wir bedanken uns besonders bei den beiden Kampfrichtern Lena Zöllner und Anna Schmeller die an beiden Wettkampftagen für uns im Einsatz waren.

 

 

 

 

 

 

 

Deutsche Meisterschaft der Turntalentschulen Altersklasse 10

Zwei Penzbergerinnen halten Bayerns Fahne ganz hoch und holen den Titel zum 2. mal in Folge in den Freistaat.

Jeder Landesturnverband schickt seine beste Turn-Talentschule zum Turn-Talentschulpokal, dem einzigen Vergleichswettkampf auf nationaler Ebene der Altersklasse 10.

 

Der DTB-Turn-Talentschulpokal ist der Wettkampfhöhepunkt im Aufbautraining für die vom Deutschen Turnerbund zertifizierten Turn-Talentschulen.

 

Lara Baumgartl und Maya Schröcker qualifizierten sich in der AK10 über die Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften, beide starten  für die Turntalentschule Jetzendorf.

 

Nach einer intensiven Vorbereitung ging es nach Buchholz in der Nordheide, nahe Hamburg gelegen.

 

Am Freitag fand das Podiumstraining in der Wettkampfhalle statt und die Geräte konnten getestet werden.

 

Die Mannschaft der TTS Jetzendorf verstärkt mit den Penzbergerinnen startete ihren Wettkampf am Sprung. Die Turnerinnen müssen zwei unterschiedliche Sprünge aus zwei verschiedenen Sprunggruppen zeigen. Lara gelangen diese Sprünge aus dem Quartett am besten. Am Stufenbarren turnten Lara und Maya gute Übungen. Mit sehr schönen Übungen konnten die Mädchen auch  am Schwebebalken überzeugen Maya konnte mit einer Fehlerfreien Übung 16,6 Punkte zum Mannschaftsergebnis liefern, elegant präsentierten sie sich am Boden, wobei hier Lara eine oltle  Übung mit vollen Ausgangswert präsentierte. Die Mannschaft erzielte an jedem Gerät die höchste Punktzahl und gewann somit mit 193,975 Punkten mit deutlichem Vorsprung vor der TTS Köln und der TTS Hannover.

 

Lara erturnte sich in der Einzelwertung den 9. und Maya den 11.Platz. Besonders erfreulich, Lara übertraf zudem die geforderte Punktzahl für den Bundeskadertest.

 

Nun heißt es für die Turnerinnen sich auf den Herbst vorzubereiten, wo sie bei den bayerischen Einzelwettkämpfen noch einmal Punkten wollen und sich für die Bayernauswahl beim Deutschlandpokal qualifizieren wollen. Gleichzeitig werden die Zwei Landeskader-Turnerinnen sich auf die neuen Anforderungen der Altersklasse 11 und für den Bundeskadertest vorbereiten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Turnen: Pflichtwettkämpfe im Tunrgau Oberland

kürzlich fanden die Gauwettkämpfe im Gerätturnen in Weilheim (Master) und Peiting (Basis) statt.

 

 

 

 

 

Der TSV Penzberg war mit Trotz Terminüberschneidungen mit vielen Turnerinnen vertreten.

 

Der Gaueinzelentscheid Master im Gerätturnen fand in Weilheim statt.

 

 

 

Im Wettkampf 02 (Jg. 2004/2005) traten Lena-Valeria Pfenninger, Antonia Popp, Anna Jocher und Sarah Bartel an. Für Antonia und Anna war es der erste Wettkampf. Trotz Nervosität lieferten die beiden einen guten Wettkampf ab.

 

Lena-Valeria zeigte eine gute Bodenübung und wurde mit 58.350 Punkte achte. Antonia zeigte einen starken Sprung und wurde zwölfte. Anna und Sarah belegten die Plätze 18 und 19.

 

Im Wettkampf 03 (Jg. 2006/2007) vertrat Nicole Baumgärtner den TSV Penzberg. Sie wurde mit 54.800 Punkte 17.

 

Tabea Herold und Luisa Dill traten mit elf anderen Turnerinnen im Jahrgang 2008 gegeneinander an. Leider musste Luisa am Balken mehrere Stürze hinnehmen und belegte damit den achten Platz. Umso erfreulicher war Tabeas Podestplatz. Sie turnte eine sehr saubere Bodenübung, die mit 16.900 Punkten bewertet wurde und somit die höchste Wertung am Boden im Jahrgang 2009 war. Insgesamt kam Tabea mit 57.200 Punkten auf den zweiten Platz.

 

Im Wettkampf 05 (Jg. 2009) traten Medina Idrizovic, Eva Schwert, Nele Oben und Lena Berner an. Leider mussten am Balken alle Turnerinnen einen Sturz hinnehmen. Medina turnte eine saubere Bodenübung und kam mit 54.700 Punkten auf den sechsten Platz. Eva, Nele und Lena belegten die Plätze sieben, acht und 13.

 

Franziska Haslinger war die jüngste Turnerin vom TSV Penzberg (Jg. 2011). Auch sie hatte mit ihrer Nervosität zu kämpfen. Sie zeigte aber trotzdem eine gute Balkenübung und kam mit 48.650 Punkten auf den zehnten Platz.

 

 

Trainerinnen: Heike Baumgartl, Meike Schuhmacher

 

 

 

Pflicht BASIS Wettkampf

 

Der TSV 1898 Penzberg war selbstverständlich dabei. Im Basiswettkampf war die Teilnahme jedoch auf Grund der Duplizität der Ereignisse etwas reduziert.

 

Dennoch konnten die Mädchen für sich hervorragende Ergebnisse erzielen und dürfen in dem Fall sehr zufrieden mit Ihren Leistungen sein.

 

Am Boden konnten die Turnerinnen erfreuliche Leistungen abrufen und zeigten Ihre Übungen mit viel Ausdruck und Eleganz! Den Disziplin Sprung meisterten alle erfolgreich und am Stufenbarren konnten die Mädchen sehr gute Leistungen abrufen, lediglich Nicola Finger musste auf Grund einer Verletzung der Hände auf die 5 Hundertstel verzichten, die sie auf den ersten Platz gebracht hätten! Erfreulicherweise mussten wir am Balken nur wenige Absteiger sehen. Die erfahrenen Turnerinnen zeigen ansprechende Übungen und rundeten am Balken ihren Wettkampf ab.

 

 

Basis Wettkampf:

 

JG 2004: 2. Platz Nicola Finger

 

JG 2005: 5. Platz Iris Reitmeier

 

JG 2006: 19. Platz Eva Fendt

 

JG 2007: 1. Platz Emilia Schönfeld

 

JG 2008: 8. Platz Anja Reitmeier

 

                  15. Platz Anna-Marie Kunze

 

JG 2009: 17. Platz Jennifer Neumayr

 

JG 2010: 15. Platz Carlotta Kunze

 

JG 2012: 8. Platz Leah Selbertinger

 

                  9. Platz Tabea Selbertinger

 

 

 

Trainer: Tanja Scharbert, Kaya Richter, Yael Finger, Lea Fischer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachwuchsturnerinnen aus Penzberg in guter Form

Penzberger Turnerinnen setzen Ausrufezeichen beim Spieth Cup und den bayerischen Meisterschaften

 

Maya, Lara und Johanna machten sich am 5. Mai bereits in den frühen Morgenstunden auf den Weg nach Berkheim zum renommierten Spieth Cup. Dieser Wettkampf ist bundesoffen und immer hochkarätig besetzt, gilt er doch als Qualifikationswettkampf zum Turntalentschulpokal (dt. Meisterschaft der Turntalentschulen) oder auch zu DJM und DM. Jedoch bereits ab der Altersklasse 7 kann man sich dort mit der gesamtdeutschen Konkurrenz messen. Wir bedanken wir uns bei Lisa Schwarz die uns immer kompetent als Kampfrichterin zur Seite steht – Danke Lisa.

Lara und Maya starteten zusammen mit 2 AK10 Turnerinnen aus Jetzendorf in der Mannschaft.

 

Trotz langer Anreise konnte Lara an Ihrem Lieblingsgerät Balken einen guten Start hinlegen und kam fehlerfrei durch ihr Programm.  Maya musste leider einen Sturz bei der ganzen Drehung hinnehmen, turnte aber sonst eine sehr saubere Übung. Am Boden zeigten beide Mädels alle geforderten Schwierigkeiten und konnten wichtige Punkte sammeln. Am Sprung überzeugte Lara insbesondere durch ihren sehr guten Yurchenko-Sprung die Kampfrichter. Am Stufenbarren konnten beide Mädchen noch nicht alle geforderten Schwierigkeiten zeigen, Maya konnte jedoch trotzdem mit über 15 Punkten eine tolle Wertung erzielen.

 

Die Mannschaft erreichte den 1. Platz und auch die Einzelplatzierungen können sich mit einem 6. Platz für Maya (61,9) und einem 8. Platz von Lara (58,3) durchaus sehen lassen. Beide Mädchen haben zudem die Qualifikationspunkte zum Turntalentschulpokal erturnt.

 

 

 

Im zweiten Durchgang ging dann unsere Nachwuchsturnerin Johanna in der AK8 an den Start. Johanna tunt erst kurz und so war gleich einer Ihrer ersten Wettkämpfe ein Bundesoffener Wettkampf. Die kleine Turnmaus lies sich davon aber nicht beeindrucken und startete mit 14,25 Punkten am Sprung mit dem drittbesten Ergebnis. Am Stufenbarren musste sie leider einen Sturz in Kauf nehmen, jedoch aufgrund ihrer guten technischen Ausführung erhielt sie trotzdem noch eine gute Wertung. Am Balken gelang ihr lediglich der Handstand nicht perfekt und am Schlussgerät dem Boden zeigte Johanna eine sichere Übung.  Mit einem 6. Platz und mehr als 54 Punkten konnte Johanna sich über einen gelungenen Wettkampf freuen.

 

 

 

Gleich zwei Wochen später fanden die Bayerischen Meisterschaften statt. Ab Alterklasse 9 als Mannschaftswettkampf und Qualifikation der TTS Mannschaften zu den „Deutschen“, in der Talentiade bis 8 Jahre als Einzelwettkampf.

 

Lara und Maya starteten im altbewährten Team mit den Jetzendorferinnen Loane und Luna in der Mannschaft der TTS Jetzendorf. Der Start am Balken gelang beiden optimal ohne einen Absteiger. Am Boden hatte Lara leider etwas Pech, wurden ihr doch einige Elemente nicht anerkannt, jedoch konnte sie am Sprung wieder wertvolle Punkte für die Mannschaft einsammeln. Am Stufenbarren wollten Lara und Maya dann zu viel und überstachen beide die freie Felge in den Handstand, was jeweils zum Sturz führte. Jedoch konnte Maya erstmals den Salto-Abgang im Wettkampf zeigen und stellte diesen sicher in den Stand. Die Mannschaft landete erwartungsgemäß auf Platz 1 und wird Bayern bei den deutschen Turntalentschulmeisterschaften in Buchholz (bei Hamburg) vertreten. In der Einzelwertung belegte Maya den 4.und Lara den 5. Platz.

 

 

 

Johanna und Reily starteten in der AK8 der Talentiade. Beide Mädchen waren im Vorfeld sehr nervös, war es doch Reilys erster Wettkampf in der Talentiade.

 

Reily bekam ihre Aufregung jedoch gut in den Griff und zeigte einen schönen Wettkampf und konnte Ihre Trainingsleistung bestätigen. Besonders am Boden und Sprung konnte sie Punkte sammeln. Auch wenn noch nicht alles geklappt hat und noch nicht alle Elemente anerkannt wurden konnte sie wichtige Erfahrungen für die Zukunft sammeln und mit Ihrer Leistung am Wettkampf zufrieden sein.

 

Johanna konnte ihre guten Trainingsleistungen am Balken voll bestätigen und erhielt erstmals den vollen Ausgangswert von den Kampfrichtern bestätigt. Leider musste sie dann insbesondere am Sprung und Stufenbarren ihrer Aufregung Tribut zollen und Fehler in Kauf nehmen. Mit einem 4. Platz in der Einzelwertung kann Sie dennoch mehr als zufrieden sein, insbesondere wenn man bedenkt, dass Johanna erst seit September in der Fördergruppe trainiert.

 

Wir gratulieren allen unseren Nachwuchsturnerinnen und wünschen unseren kleinen Talententen für die noch anstehenden Wettkämpfe eine gute Vorbereitung und viel Erfolg beim Erreichen ihrer Ziele. Unsere ehemaliges Turnküken Julia Birck (inzwischen am Bundesstützpunkt Chemnitz) machte dies gleich mal vor. Am letzten Wochenende holte Julia sich zum 3. Mal in Folge den deutschen Jugendmeistertitel und konnte  auch in den Gerätefinals am Stufenbarren, Balken und Boden souverän ihre Titel verteidigen.  Julia wurde außerdem ins Juniorteam 2020 des DTB berufen und wird demnächst in Gent (Belgien ) ihren ersten Wettkampf auf Podium für das Turnteam Deutschland absolvieren.

 

Auch Julia drücken wir die Daumen und danken dem TUS Chemnitz-Altendorf und Ihrer Trainerin Gabi Frehse, dass sie unseren Turnfloh so gut aufgenommen haben.