Aktuelles


TSV Turnerinnen erfolgreich bei Kadertests auf Bundes und Landesebene


 

 

 

Wie bereits berichtet hatten sich unsere beiden 10 jährigen Turnerinnen Lara und Maya bei den Bundeswettkämpfen für den Bundeskadertest in Halle an der Saale qualifiziert. Unsere AK8 Turnerin Johanna Probst wurde für den Kadernominierungstest des Bayerischen Landeskaders nominiert.

 

Überprüft wird die Athletik mit z.B. 800 Meter Lauf, Winkelhänge pro Minute, Anlaufgeschwindigkeit, Beweglichkeit, Seilklettern ohne Beine auf Zeit, Handstand stehen und Schweizer Handstand. Die technischen Normen werden an den vier Wettkampfgeräten Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden sowie an den methodischen Geräten Schlaufenreck und Trampolin überprüft. In der Altersklasse 8 werden unter Anderem bereits Flick-Flacks und Handstandüberschlag am Boden, oder Menicelli, Bogengang vorwärts am Balken und Rückschwünge Freie Felgen und Schwünge am Stufenbarren verlangt. In der Altersklasse 10 am Stufenbarren Felgen in Serie, Riesenfelgen mit Salto Abgang, Am Boden Stecksalto vorwärts und rückwärts sowie Temposaltos, am Schwebebalken Saltos und Menicellis aber auch in der Gymnasik werden bereits sehr schwere Sprünge verlangt.

 

Alle 3 Mädels bereiteten sich in den Wochen vor den Tests intensiv und fleißig auf die Überprüfung vor. Alle 3 Turnerinnen konnten sich dann den Prüfern gut präsentieren. In der Athletik konnte Maya in 8 sec. die 4 Meter Seil erklimmen, Lara absolvierte den 800 Meter Lauf als zweitbeste in 3,04 Minuten. Technisch war der Stufenbarren wie zu erwarten Mayas stärkstes Gerät, Lara konnte besonders am Balken überzeugen. Am Ende reihte sich Lara auf Platz 8 und Maya auf Platz 11 ihrer Altersklasse ein und wurden für 2020 in den Talentkader des deutschen Turnerbundes berufen.

 

Bereits im Januar steht für die beiden Turnerinnen der erste Bundeskaderlehrgang an.

 

Johanna zeigte beim Test des Landeskaders in allen Bereichen der Athletik hervorragende Resultate. Technisch konnte sie ebenfalls viele Punkte erzielen und erreichte den 2. Platz. Die Nominierung für den Landeskader steht zwar noch nicht fest, aber nach ihrem sehr guten Wettkampfergebnis bei den bayerischen Mannschaftsmeisterschaften darf Johanna guten Mutes auf eine Nominierung für den bayerischen Landeskader 2020 hoffen.

 

Der TSV Penzberg ist sehr stolz und gratuliert den 3 Nachwuchssportlerinnen zu diesen außerordentlichen Erfolgen.

 

Megaspielwochenende – 23 Spiele für die Volleyballabteilung!

17.11.2019 TSV Penzberg U12m/w U14m/ U18m/ Damen u. Herren
U12m zweiter Spieltag; 6 Spiele – 6 Siege; nicht ein einziger Satzverlust war zu beklagen

 

 

 

 

U12 männlich Bezirk Oberbayern Süd: TSV Penzberg I Tabellenplatz 1 , TSV Penzberg II Tabellenplatz 2

 

Erfreulich souverän zeigten sich die jüngsten Spieler des TSV Penzberg; ganz unaufgeregt zeigten die 7 Jungs, gecoacht von Katrin Reisnecker und Felix Künzer, was sie in den letzten Wochen gelernt hatten.

 

Penzberg I hatte als Gegner die drei Steingadener Mannschaften den TSV Steingaden I 2:0 (25:10,25:18) , TSV Steingaden II 2:0 (25:10,25:10) und Steingaden III 2:0 (25:7,25:11)  Ist ein Satzgewinn zu 18 ein deutlicher Unterschied so zeigen Ergebnisse zu 10 oder geringer eine klare Dominanz in der Begegnung.
Penzberg II spielte ebenfalls sehr stabil und gleichmäßig gut gegen den TSV Steingaden II 2:0 (25:14,25:16), den TSV Steingaden III 2:0 (25:5,25:9). Auch gegen den direkten Verfolger TUS Holzkirchen I auf Tabellenplatz 3 2:0 (25:23,25:20) konnten sich die Penzberger erfolgreich durchsetzen.

 

Für Penzberg II spielten:
Dominik Hartmann, Felix Rudolph, Luca Kirn, Maxi Widera
Für Penzberg I spielten:
Emil Künzer, Maxi Reisnecker, Phillip Rudolph

 

Tabelle: https://www.volley.de/halle/erg/qp/wsid-1/wid-17345

 

 

 

U12w zweiter Spieltag; 6 Spiele – 1 Sieg: die Gegner am zweiten Spieltag waren nicht einfach!

(die Jugend des Bundesligisten Planegg und die Mädchen des Basisstützpunkts Lenggries des Bayrischen Volleyballverbands)

 

 

U12 weiblich Bezirk Oberbayern Süd Gruppe A und B
TSV Penzberg I Tabellenplatz 3
TSV Penzberg II Tabellenplatz 3

 

Beide Penzberger Mannschaften hatten kein leichtes Los gegen die Führungsvereine im Münchener Süden. Umso erfreulicher ist es, das sich Penzberg I gegen den TV Lenggries I mit 2:0 (25:7,25:9) durchsetzen konnten. In den restlichen Begegnungen verloren die jungen Spielerinnen. Trainerin Martina Schmiedt resümierte “ Die Mädchen und ich konnten aus den Niederlagen lernen, jetzt wissen wir, was die nächsten Entwicklungsschritte sind und werden diese in den nächsten Wochen auch durch gezielte Übungen machen.“

 

TSV Penzberg I gegen TV Lenggries I 2:0 (25:7,25:9)                  TSV Penzberg II gegen TV Lenggries II 0:2 (7:25,13:25)
TSV Penzberg I gegen TV Lenggries IV
0:2 (11:25,26:28)            TSV Penzberg II gegen TV Lenggries III 2:0 (25:0,25:0)
TSV Penzberg I gegen TV Planegg II
0:2 (21:25,17:25)                 TSV Penzberg II gegen TV Planegg I 0:2 (12:25,11:25)

 

Für Penzberg II spielten:
Hannah Hofherr, Vroni Thomas, Linda Schmiedt
Für Penzberg I spielten:
Lilly Braaz, Kathi Thalhammer, Malin Schmiedt

 

Tabelle: https://www.volley.de/halle/erg/qp/wsid-1/wid-17228
Tabelle: https://www.volley.de/halle/erg/qp/wsid-1/wid-17227

 

 

 

U18m 3. Spieltag; Ausgeglichenes Ergebnis 4 Spiele - 2 Siege

 

U18 männlich Bezirk Oberbayern Süd
TSV Penzberg Tabellenplatz 3

 

 

In ungewohnter Besetzung startete die U18m des TSV Penzberg: Der designierte Steller bei Herren und U18 Luca Zölzer spielte im Außenangriff und Phillipp Braaz aushilfsweise als Steller. Auch wenn der Mannschaftskader mit sechs Spielern eigentlich nicht ausreichend ist, und wir schon an zwei Spieltagen Aushilfespieler akquirieren mussten, war es dennoch eine gute Entscheidung, der Jugend die Möglichkeit zu geben weitere Spielerfahrung zu sammeln. So Coach Alexander Birck. Leider konnten die Penzberger sich heute nicht gegen den direkten Konkurrenten TSV Weilheim im Tiebreak nicht durchsetzen. Grund hierfür waren Unkonzentriertheit und zu leichte oder zu wenig platzierte Angriffe. So ging das Spiel mit 1:2 (25:18,23:25 und 13:15) verloren.

 

 

 

Weitere Begegnungen:

 

TSV Penzberg gegen TV Planegg- Krailling 0:2 (25:22,25:21)
TSV Penzberg gegen TSV Tutzing 2:0 (25:10, 25:17)
TSV Penzberg gegen VSG Isar Loisach 2:0 (25:18, 25:15)

 

Es spielten: v.h.l. Fabian Hartmann, Sebastian Birck, Nicholas Braaz, Moritz Berkmüller, Phillipp Braaz, Luca Zölzer

 

Tabelle: https://www.volley.de/halle/erg/qp/orga-39/saison-2019/bereich-2000/wid-17343/wsid-1/

 

 

 

 

U14m dritter Spieltag
3 Spiele - 3 Siege;

 

Nervenstark entscheiden die Penzberger zwei Tiebreaks für sich

 

 

U14männlich Bezirk Oberbayern Süd
TSV Penzberg Tabellenplatz 2

 

Strahlende Gesichter gab es nach dem heutigen Spieltag bei der U14m.Die Jungs um Trainer Erwin Schott zeigten im Spiel gegen den direkten Konkurrenten VSG Isar-Loisach was sie auf dem Kasten haben. Zuvor jedoch mussten sie gegen den TV Planegg -Krailing 2:1 (25:10,20:25,15:8) antreten. Nach einem bravourösem 1. Satz mit 15 Punkten Unterschied, stellte sich bei den Penzbergern eine vermeintliche Selbstsicherheit ein, wodurch die Spieler nicht mehr ausreichend konzentriert waren  und so den zweiten Satz an den TV Planegg abgaben. Auf dem Boden der Tatsachen gekommen,  holten sie sich dann ungefährdet den Sieg im Tiebreak. Das Spiel gegen die erstmals im Spielbetrieb teilnehmende Mannschaft des SC Wörthsee wurde deutlich mit 2:0 (25:6,25:12) gewonnen. Das letzte Spiel des Tages war dann das Highlight. In einem atemberaubenden Duell gegen den VSG Isar-Loisach, in welchem um jeden Punkt mit bis zu sechs Spielzügen gekämpft wurde, standen sich zwei ebenbürtige Teams gegenüber. Die Penzberger Mannschaft konnte sich schlussendlich aufgrund der gefährlicheren und variantenreicheren Angriffe mit 2:1 (25:18,23:25,15:10) durchsetzen. Damit wurde der 2. Tabellenplatz erfolgreich verteidigt. Trainer Erwin Schott war ganz begeistert von der Leistung der Mannschaft.

 

Es spielten: v.l. Trainer Erwin Schott, Jakob Zeus, Joschua Schaller, Tim Kloseck, Emil Ohage, Malik Spohr

 

Tabelle: https://www.volley.de/halle/erg/qp/wsid-1/wid-17344

 

 

 

 

Damen 3. Spieltag; 2 Spiele - 2 Siege, klare Führung in der Tabelle

 

Kreisklasse Tabellenplatz 1

 

Fast wird es schon zur Gewohnheit, dass die Damen mit 6 Siegpunkten nach Hause kommen. Ob das so bleibt wird sich zeigen… Noch steht die Begegnungen gegen den TSV Unterhaching IV aus, welche noch keinen Satz abgegeben haben. Besonders erwähnenswert ist es, dass die Damen sich dieses Mal selbst gecoacht haben, da Trainer Stefan Schmiedt mit den Herren einen Parallelspieltag hatte. Die ungewohnte Situation führte dann auch gleich zu einem Start mit Satzverlust Die Mannschafft spielte sich ein und der Satzverlust blieb ein Ausrutscher.  TSV Penzberg gegen den TSV Vaterstetten 3:1 (21:25,25:20,25:11,25:23). In der zweiten Begegnung ließen die Penzbergerinnen nichts mehr anbrennen und gewannen 3:0 (25:12,25:22,25:17) gegen den PSV München V.

 

Es spielten: Schmidt, Constanze, Raffalt, Michaela, Pucherna, Ina , Sandmaier, Mara, Zarnt, Annika Conrad, Sarah-Luna, Rosenthal, Emily

 

Tabelle: https://www.volley.de/halle/erg/qp/wsid-1/wid-16800

 

 

 

Herren 1. Spieltag; 2 Spiele – 2 Niederlagen;

 

schwacher Start der Penzberger in neuer Liga

 

Bezirksklasse Tabellenplatz 8

 

Ernüchternd verlief das erste Spiel gegen den Tabellen 7. SV SW München 0:3 (11:25,14:25,16:25) um nicht zu sagen desolat! Die Abwehr war stabil,  jedoch fehlte es den Angreifern an Durchsetzungs-vermögen. Dazu kamen noch zu hoch gestellte Bälle, und damit ein zu langsames Spieltempo, was es den Angreifern noch weiter erschwerte, direkte Punkte zu erlangen. Besonders ärgerlich ist, dass die TSV´ler während der Saisonvorbereitung zweimal gegen SV SW München erfolgreich gespielt hatten und dadurch den Gegner zu sehr auf die leichte Schulter nahmen.
 In der zweiten Begegnung gegen den Tabellen 1. TSV Unterhaching IV konnte der Frust des ersten Spiels in Kampfgeist umgewandelt werden. Zwar ging auch dieses Spiel verloren 0:3 (22:25,25:27,21:25) jedoch zeigten die Bergwerkstädter, dass sie sich ungeachtet der aktuellen Platzierung in der neuen Liga zurecht zu finden. Spielertrainer Stefan Schmiedt setzt darauf, dass die erfahrenen Spieler den noch jüngeren in den nächsten Wochen ein Vorbild in Sachen Durchsetzungsstärke und Selbstvertrauen sind, um die Führung in knappen Situationen zu übernehmen.

 

Es spielten: Schmiedt, Stefan; Birck, Alexander; Schmidt, Martin; Zölzer, Luca; Wohlleib, Andreas; Hau, Benedikt; Braaz, Reinhard; Breuer, Tobias; Hartmann, Fabian; Birck, Sebastian; Braaz, Nicholas

 

Tabelle: https://www.volley.de/halle/erg/qp/orga-23/saison-2019/bereich-1000/wid-16805/wsid-1/

Volleyball: TSV Penzberg Damenspieltag 09.11.2019

Damen des TSV Penzberg weiter hin ungeschlagen

 

 

Der zweite Spieltag der Penzberger Damen verlief fast wie am Schnürchen. Im ersten Spiel gegen TSV München Ost III 3:0 (25:15, 25:10, 26:24) die ersten beiden Sätze wurden Aufgrund der hervorragenden Abwehrarbeit und gut platzierter Angriffe sehr deutlich gewonnen.

Im dritten Satz wurde von Trainer Schmiedt die Aufgabe mit harten Angriffen direkt zu Punkten, hoch motiviert festen Angriffen versuchten die Damen das spiel zu erzwingen, und erhöhten dadurch die Eigenfehlerquote deutlich, so dass die Münchner mit 16:12 in Führung gingen. Nach zwei wechseln stabilisierte sich die Mannschaftsleistung und Die Penzberger konnten den dritten Satz nervenstark mit 26:24 noch für sich entscheiden.
Gegen den TV Planegg Krailling V ließen, die auch keinen Satz liegen mit 3:0 (25:19, 25:20, 25:12).
Unglücklicherweise verletzte sich Marcia Krämer 3 Punkte vor Spielende am Sprunggelenk, damit wird sie am kommenden Wochenende gegen den ebenfalls ungeschlagenen TSV Unterhaching IV. Dann wird sich zeigen wer die Favoritenrolle für die Meisterschaft übernimmt.

 

 

 

Es spielten: Kiermeier, Christiane; Niederstraßer, Luisa; Raffalt, Michaela; Schwarz, Aniko; Pucherna, Ina; Conrad, Sarah-Luna; Sandmaier, Mara; Zarnt, Annika; Krämer, Marcia

 

Coaching Clinic im Sportcamp Inzell


 

Vom 18. – 20. Oktober durften sich unsere Basketballjugendtrainer vereins­intern fortbilden. Am Freitagnachmittag fuhren wir mit Sack und Pack in das BLSV Sportcamp in Inzell. Hier findet man ideale Bedingungen für Training oder Lehrgänge vor. Insgesamt haben wir 14 Unterrichtseinheiten absolviert.

 

 

Das Ziel war es den Trainern das nötige Wissen und Handwerkszeug für das Training an die Hand zu geben, aber auch sich über die gemeinsamen Unternehmungen und die ausgelassene Stimmung zu einem Trainerteam zu entwickeln. Einem Team, dem es Freude bereitet zusammen Sportangebote für die Kinder und Jugendlichen unseres Vereins zu organisieren.

 

Am Freitagabend bereits ging es los mit Basketball, im Verlauf des Wochenendes wurden die jungen Trainer in verschiedensten Sachbereichen unterrichtet. Sie beschäftigten sich sowohl mit den Aufgaben und Pflichten eines Jugendtrainers, Grundsätze im Kinder- und Jugendbasketball als auch mit der Organisation und Planung des Kinder- u. Jugendtrainings. Besonders eindrucksvoll und spannend gestaltete die Teambuilding-Einheit, die wir vom Team des Sportcamps angeleitet mitmachen durften. Hier haben wir sehr viel über Teamgeist erfahren. Durch die idealen Bedingungen und ausnehmend vielen Hallenzeiten war es uns möglich besonders die Praxis in den Vordergrund zu stellen und den jungen Trainern unterschiedlichste Tricks und Tipps für das Training zu vermitteln. Mit neuen Drills und lustigen Spielformen und jeder Menge Teamgeist und Motivation im Gepäck starten unsere Coaches nun in die Saison.

 

Herzlichen Dank an den TSV, der diese Fortbildung so möglich gemacht hat!

 

 

 

Turnen unter blau-weißer Fahne

 

Deutschlandpokal:

 

Unsere beiden Landeskaderathletinnen Lara Baumgartl (re) und Maya Schröcker (li) turnten am Wochenende als Teil des Turnteams Bayern in der Altersklasse 10 Jahre.

 

Der Deutschlandpokal ist ein Vergleichswettkampf der Landesturnverbände. Dabei tritt jeweils eine Auswahlmannschaft des jeweiligen Turnverbandes in den einzelnen Altersklassen an. Zusätzlich kann jeder Landesturnverband noch je 2 Turnerinnen einzeln starten lassen, sofern diese die geforderten Mindestpunkte nachweisen kann. Dieser Wettkampf ist neben dem Turntalentschulpokal der einzige Wettkampf der in der Altersklasse 10 der zur Bundeskadernorm zählt.  Dieses Jahr fand der Wettkampf in Gau-Odenheim statt.

 

 

 

Maya turnte zusammen mit Luna Bartl, Loane Thum und Michaela Mühlhofer in der Mannschaft des BTV und Lara als Einzelturnerin. Beide Mädchen erwischten einen gutenen Tag und zeigten einen schönen Wettkampf. Am Boden wurde Lara die Felgrolle mit halber Drehung nicht anerkannt, was einen großen Abzug bedeutet. Maya kam gut durch ihre Bodenübung musste aber kleinere Abzüge bei den Landungen in Kauf nehmen dafür gelangen ihr beide Sprunganforderungen sehr gut. Lara konnte sich am Stufenbarren zum letzten Wettkampf deutlich steigern. Am Schlussgerät dem Schwebebalken konnten beide Turnerinnen eine fehlerfreie Übung präsentieren und erhielten beide tolle Wertungen über 16 Punkten.

 

 

 

Am Ende Gewann die Delegation den Wettkampf der Altersklasse 10 mit deutlichem Vorsprung.

 

Lara freute sich über den hervorragenden 9. Platz und konnte mit 61.85 Punkten die Einladung zum Bundeskadertest bestätigen. Auch Maya erreichte als 10. Mit 61,75 Punkten knapp dahinter die Kadernorm.