Aktuelles

Volleyball

Wir trainieren und spielen gemeinsam mit Begeisterung Volleyball. Wir engagieren uns beim Training und der Ausrichtung von Spieltagen und Events.

Neben der seit Jahrzehnten bestehenden Freizeitgruppe konnten wir in den letzten Jahren, unsere Jugendarbeit soweit aufbauen, so das eine durchgängige Ausbildung der Spielerinnen und Spieler ab einem Alter von 9Jahren bis hin zu den erwachsenen Mannschaften gegeben ist.

Bist du neugierig oder auch Volleyball begeistert, dann bist du hier genau richtig.



TSV 1898 Penzberg e.V. Volleyball News


1/2.08.2020 Volleyball - erfolgreiches Beachwochenende

Beachvolleyball Landesausscheidung und EBF Herren Turnier in Lohof

 

 

Jugend U19m    -Birck / Zölzer                   - BAY MS -Platz 5             - Nur den Finalisten unterlegen


Herren EBF         -Birck / Birck                     - Expert – Platz 4             - Beste Platzierung


Herren EBF         -Braaz / Epp                      - Basic – Platz 1                - Verdienter Turniersieg


Herren EBF         -Braaz / Braaz                   - Basic – Platz 7                - Erfahrung gesammelt


Herren EBF         -Radis / Schmiedt            - Freestyle – Platz 2        -


Herren EBF         -Orgis / Zölzer                  - Freestyle – Platz 3        - Beste Platzierung


02.08.2020 Bayerische Meisterschaft U19m Lenggries

 

Hervorragende Leistung des Penzberger Teams

 

Am Sonntag, den 02.08.2020 nahm das Team Sebastian Birck/Luca Zölzer vom TSV Penzberg an der bayrischen Meisterschaft U19 in Lenggries zusammen mit elf weiteren Mannschaften teil. In der Gruppenphase trafen sie auf das Team Kratzer/Reiser des TUSC Obermenzing. Die Penzberger starteten mit Abstimmungsproblemen und verloren so den ersten Satz mit 12:15. Den zweiten Satz konnten sie mit deutlichen 15:9 für sich entscheiden. Sie gewannen nach einem hart umkämpften dritten Satz (17:15) das Spiel. In der zweiten Begegnung  hatten sie ihren Gegnern und Turniersiegern Aust/Nennhuber  vom TSV Grafing und TSV Mühldorf wenig entgegenzusetzen (9:15 2:15).
Nach der Gruppenphase folgte das Achtelfinale gegen Quedzuweit/Stellwag (TV Planegg/ MTV München). Hier spielten Sebastian Birck und Luca Zölzer konzentriert und fast ohne Eigenfehler, so gewannen sie das Spiel sicher mit 2:0 (15:12 15:9) und schafften somit den Einzug ins Viertelfinale.
Hier trafen die beiden Penzberg auf Nanka / Zoll VC Amberg den beiden Turnier zweiten, nach einem klaren ersten Satz der 6:15 verloren ging, stellten sich Birck / Zölzer auf das Spiel der Amberger ein und gaben im zweiten Satz noch einmal alles, fast schafften die Penzberger den Satzgewinn, wo bei sie schon einen Satzball hatten, welchen sie leider nicht verwandeln konnten so ging der Satz und Spiel and den VC Amberg.

 

Das Trainer Team Reinhard Braaz, Alexander Birck und Stefan Schmiedt sind sehr zufrieden mit den Erreichten Ergebnissen. „Die wichtigsten Begegnungen, waren die beiden Verlorenen Spiele gegen die beiden Finallisten“, so  Alexander Birck: „Aus diesen Spielen können wir lernen an welchen stellen die Beiden sich bis zur nächsten Saison noch verbessern können um dann noch stärker bei der U19 Meisterschaft 2021 anzutreten.“

 

 

 

 

 

Link zu den Ergebnissen
https://volleyball.bayern/beach/turniere/2020?tx_bvv_ausgabe%5Baction%5D=turnierergebnis&tx_bvv_ausgabe%5BturnierId%5D=7816&cHash=49d1b66557f82f5156f26c4c4d1981b2

 

 

01.08.2020 Herren EBF Turnier in Lohof

 

Penzberger mit fünf Teams am Start

 

Am vergangen Samstag traten die Volleyball Herren vom TSV Penzberg , gleich mit 5 Teams beim EBF Beachturnier in Lohof an, aufgeteilt in drei Kategorien Expert, Basic und Freestyle, konnten sich fast alle Teams entsprechend ihrer Spielstärke einordnen und Ihr bestes geben.

 

Expert Turnier

 

Das Penzberger Team Sebastian und Alexander Birck war in der Vorrunde in einer 3er Gruppe.

 

Das erste, hart umkämpfte Spiel gegen Andreas Urmann und Rudolf Knipfler aus Niederbayern

 

ging mir 12:15 und 13:15 denkbar knapp verloren.

 

Im 2. Gruppenspiel hatte es das Vater-Sohn-Gespann dann mit dem jungen Team Luca Rasselmann

 

und Samuel Weller vom Gastgeber SV Lohof zu tun. Bei diesem starken Gegner musste mit

 

mehr Risiko gespielt werden. Leider passierten bei dem erhöhten Risiko auch viele Eigenfehler

 

bei Aufschlag und im Angriff, und auch dieses Spiel wurde verloren. Nach dieser Nullrunde in den Gruppenspielen gingen die beiden Penzberger mit geringen Erwartungen und ohne Pause direkt in des Überkreuzspiel gegen den Zweiten der Gruppe B.

 

Martin Springer und Michael Heinlein Cham / Passau In diesem Spiel ging es richtig zur

 

Sache. Nach den ersten beiden Sätzen stand es 1:1, und es musste ein Entscheidungssatz her. In

 

diesem bewiesen die Penzberger den größeren Siegeswillen an diesem bisher heißesten Tag des

 

Jahres und konnten durch ein 17:15 ins Halbfinale einziehen.

 

Dort traf man wieder auf Rassmussen/Weller aus der Gruppenphase. Diesen mal lief es besser, aber

 

der spätere Turniersieger behielt am Ende die Oberhand.

 

Im Spiel um Platz 3 ging es dann nochmal gegen das Team Urmann/Knipfler aus der

 

Gruppenphase, es zeigte sich, dass der Sieg am Anfang des Turniers kein Zufall war.

 

Sebastian und Alexander Birck waren am Ende mit dem 4. Platz im einem hochklassig besetzen

 

Expert-Turnier sehr zufrieden.

 

 

 

Link zu den Ergebnissen:
https://www.ebf.li/de/tournament/details/6310/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Basic Turnier

 

Beinahe wäre das Turnier für Reinhard Braaz ausgefallen, nachdem sich sein Partner Benedikt Hau am Freitag im Training verletzte, zum Glück konnte Julian Epp kurzfristig einspringen. Nach einem holprigen Start und einer 2:1 Niederlage im ersten Spiel gegen das an Nr.2 gesetzte Team fanden Reinhard Braaz/ Julian Epp im folgenden Spiel zur gewohnten Sicherheit zurück und gewannen alle weiteren Spiele der Gruppenphase. Als Gruppenerster zogen sie direkt ins Halbfinale ein, bei dem es dann erneut zum Duell, mit dem an Nr.2 gesetzten Team kam. Braaz/Epp dominierten das Spiel nach Belieben und zogen verdient in das Finale ein. Im Finale trafen Braaz/EPP auf die Fürther Bromme/Hanel gegen welche die Penzberger schon in der Gruppenphase siegreich waren. Das Spiel gestaltete sich zu Anfang ausgeglichen, wobei Braaz/Epp meist knapp in Führung lagen. Eine kurze verletzungsbedingte Pause der Gegner brachte Braaz/Epp dann aber so aus dem Konzept, das der erste Satz trotz einer 14:10 Führung noch 15:17 verloren ging. Leider musste das spannende und teils hochklassige Finale dann wegen einer Verletzung abgebrochen werden. Trotz des Abbruchs und eines Satzes Rückstand im Finale bei Abbruch steht auf Grund der Leistung ein verdienter Turniersieg zu Buche.

 

Die beiden Brüder Phillip und Nicholas Braaz mussten ebenfalls in der Kategorie Basic starten, da das parallel ausgetragenen Freestyle turnier schon ausgebucht war, die mit Abstand die beiden Jüngsten Spieler des Turniers schlugen sich Wacker, konnten jedoch keinen Sieg über einen der Routiniers im Feld verbuchen, weiterhin hochmotiviert sich zu verbessern, bemühen sich die beiden sich für das Basic Turnier in Wolfratshausen zu qualifizieren, und dann Irgend wann vorne mit zu spielen.

 

Link zu den Ergebnissen:
https://www.ebf.li/de/tournament/details/6311/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freestyle Turnier

 

Zwei Teams starteten beim Freestyle Turnier der EBF,  Fynn Orgis / Luca Zölzer und Felix Radis / Stefan Schmiedt. Ziel des Turniers war es, das die beiden Neuzugängen in der Penzberger Mannschaft Orgis und Radis Spielerfahrung im Sand sammeln konnten. Mit entsprechend niedrigen Erwartungen machten sich die vier auf den Weg nach Lohof und hofften, auf möglichst viele Spiele gegen unbekannte Gegner. Dem war leider nicht so, die Setzliste brachte eine Einteilung in die gleiche Gruppe, so mussten gleich im zweiten Spiel die beiden Penzberger Teams gegeneinander antreten, dabei gewannen Radis / Schmiedt und qualifizierten sich dabei fürs Halbfinale, Orgis/ Zölzer wurden Gruppen zweiter, und mussten noch in  die Qualifikation fürs Halbfinale. Dabei trafen sie auf schon bekannte Gegner aus der Oberbayrischen U19 Meisterschaft Reiser / Kratzer vom TUSC Obermenzing, die Penzberger setzten sich durch und schafften ebenfalls den Einzug ins Halbfinale.
Wo sie dann ein zweites mal gegen Radis/Schmiedt antreten durften.  Nach einem knappen Tiebrake standen die Finalisten fest Radis / Schmiedt gegen Drechsler/Neuhauser Ingolstadt/München.
wobei Drechsler/Neuhauser sich ungefährdet den Turniersieg sicherten. Beide Penzberger Teams waren mit Ihrer Leistung zufrieden, Felix Radis und Fynn Orgis zeigten eine steile Lernkurve bei ihrer zweiten Turnierteilnahme.

 

 

 

Link zu den Ergebnissen:
https://www.ebf.li/de/tournament/details/6323/

 



TSV Volleyball - Mädchen starten in die Saison

25.07.2020 Beachvolleyball U14 weiblich erstes Turnier in Lenggries

 

Jugend U14w    -Reisnecker / Zölzer        - Beachers Tour-Platz12                  

 

 

Erstes Turnier der Mädchen

 

Alea Zölzer und Leonie Reisnecker bestritten am letzten Juli-Wochenende ihr erstes Beach Turnier in der wunderschönen Lenggrieser Beach Arena.

 


Bei der U14 Beachers Tour mit 16 Teams wurden die beiden Newcomer (Setzliste Nr. 16) mit den an Nr. 1, 8 und 9 gesetzten Teams in Gruppe A gesteckt und mussten im ersten Spiel gleich gegen die Favoriten Förtsch/Klein aus Lenggries antreten.

 

Beide Teams starteten etwas verhalten und Leonie und Alea konnten eine Zeitlang mithalten, aber dann setzten sich doch die deutlich routinierteren Lenggrieserinnen mit 15:7 und 15:6 durch. In der zweiten Begegnung starteten die Penzbergerinnen auch noch etwas zu vorsichtig, so dass der erste Satz mit 15:11 an den Gegner ging. Im zweiten Satz aber traute sich v.a. Leonie etwas riskantere Aufschläge zu, mit denen sie ihre Gegner unter Druck setzen konnte, und auch die Annahme wurde stabiler, so dass der zweite und dann auch der dritte Satz an Penzberg ging.

 

Durch diesen Sieg gelangten die beiden in ein Überkreuz-Spiel gegen den zweiten aus Gruppe B um die Einordnung in die obere (Plätze 1 - 8) bzw. untere Hälfte (Plätze 9 – 16). In dieser Partie nutzten die Gegner jedoch wiederum ihre Turnier-Erfahrung aus und spielten des öfteren auch mal den zweiten oder sogar den ersten Ball gleich wieder zurück, womit die Penzbergerinnen nicht so gut zurecht kamen und sich nach zwei Sätzen mit 15:10 und 15:8 geschlagen geben mussten.

 

Die nächste Begegnung entschied wiederum über den Einzug in die obere bzw. untere Gruppe, also Platz 9 - 12 bzw. 13 – 16. Hier lieferten sich Alea und Leonie ein spannendes Match mit ihren Gegnern, in dem es lange Ballwechsel und auf beiden Seiten druckvolle Aufschläge, gute Angriffe, spektakuläre Abwehraktionen und schöne Spielzüge zu sehen gab. Am Ende behielten die Gegner leider die besseren Nerven und entschieden die Partie mit 16:14 und 15:12 für sich.

 

Zum Glück hatten die beiden Penzbergerinnen trotzdem genug Selbstvertrauen gewonnen, um in den nächsten beiden Begegnungen ihrerseits die Gegner v.a. mit ihren Aufschlägen und Angriffen unter Druck zu setzen und wenig eigene Fehler zu machen, so dass sie beide Partien gewannen und eigentlich auf Platz 13 gelandet wären. Da sich von Anfang an nur 15 Mädchen-Teams für das Turnier angemeldet hatten, wurde eine Wild Card für ein Jungen Team vergeben, das außer Konkurrenz am Turnier teilnehmen durfte. Dessen Platzierung wurde dann nicht gewertet, und so durften Leonie und Alea am Ende sogar den 12. Platz für sich verbuchen.

 

Damit waren beide sehr zufrieden und lediglich ein bisschen enttäuscht darüber, dass es das einzige Turnier in diesem Jahr war, aber wie wir alle wissen: Nach der Saison ist vor der Saison, und nächstes Jahr können sich die beiden ja auch hoffentlich in Bellaria auf die Beach Saison vorbereiten und dann an mehr Turnieren teilnehmen…

 

Link zu den Ergebnissen
https://volleyball.bayern/beach/turniere/2020?tx_bvv_ausgabe%5Baction%5D=turnierergebnis&tx_bvv_ausgabe%5BturnierId%5D=7929&cHash=8fd340f483513a9a3a561437b18992cb

Turnerinnen des TSV Penzberg trotzen Corona

Während die einen Turnerinnen nur draußen Kondition machen dürfen, können die Anderen bereits erste Wettkampferfolge verbuchen. Richtig freuen können sie sich darüber nicht, ist doch das Team gespalten. Aber der Reihe nach:

 

Auch die Turnerinnen mussten in Zeiten von Corona erst mal in den LOCKOUT.

 

Nach dem Anfänglichem Schock, haben die Turnerinnen der Ligamannschaft und die Kaderturnerinnen angefangen nach Trainingsplänen Konditionstraining zu machen. Später kam dann bis zu viermal wöchentlich Onlinetraining dazu. Dieses Angebot war für die Kader Pflicht, vom Ligateam haben es mehr die jüngeren Turnerinnen genutzt. Die Bundekader bekamen von der Bundestrainerin Claudia Schunk wöchentliche Aufgaben, die dann per Video abgegeben wurden. Hier konnten Lara und Maya bei vielen Aufgaben überzeugen. An einigen Punkten wie Seilsprünge (50 Doppelsprünge am Stück) müssen sie noch arbeiten.

 


Am 11. Mai durften dann die Kaderathleten der Olympischen Sportarten wieder das Training unter Auflagen aufnehmen. So auch Maya, Lara und Johanna. Während die anderen Turnerinnen des Ligateams – der TSV Penzberg ist letztes Jahr in die zweithöchste Bayerische Liga, die Oberliga 2 aufgestiegen – draußen im Freien primär Konditionstraining machen, konnten die Kader bereits an den Geräten trainieren. Leider haben sich Landkreis und Stadt dazu entschlossen die Hallen erst zum 31.08.2020 für den Nichtkadersport zu öffnen, was für das Team natürlich sehr schade ist.

 

 

 

Die drei Kadermädels nutzten jedoch das Privileg trainieren zu dürfen und schafften es schnell wieder an die alte Form anzuknüpfen und auch neue Elemente zu erlernen.

 

Wie gut sie in Form sind, konnte das Trio auch schon im Wettkampf unter Beweis stellen. Auf Einladung durften Sie am Chemnitz Cup in Sachsen teilnehmen. Dort zeigten alle drei einen stabilen Wettkampf, auch wenn sich der ein oder andere Fehler dabei eingeschlichen hatte. Da die Einladung sehr kurzfristig kam, war die Vorbereitung der Übungen entsprechend knapp und so können die Mädels mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein.

 

Maya zeigte besonders am Stufenbarren ihr Potenzial, Lara glänzte an Sprung und Balken (beide AK11) Johanna machte zwar einige Fehler, die ihrer Aufregung Tribut zollten, nichtsdestotrotz war sie die beste Turnerin der AK9 und konnte den Pokal der Siegerin mit nachhause nehmen. Lara schaffte es als zweitplatzierte der AK11 ebenfalls aufs Treppchen und erhielt einen der begehrten Glaspokale. Maya wurde mit nur einem Punkt weniger, sehr gute Fünfte.  

 

Unsere frisch gebackene B-Kampfrichterin Sabine Schröcker kam als Kampfrichterin zum Einsatz.

 

Jetzt gehen die Mädels in die Wohlverdiente Sommerpause und hoffen, am 31.08.2020 wieder zusammen als TEAM trainieren zu dürfen.

 

20.07.2020 TSV Penzberg Volleyball

Beachvolleyball Landes- und Bezirksausscheidungen


 

Senioren Ü41m -Birck / Schmiedt             - BAY MS -Platz 5             - Teilweise mitgehalten
Jugend U19m    -Birck / Zölzer                   - OBB MS-Platz 2             - Überraschend stark
Jugend  U19m    -Braaz / Feuchtgruber     - OBB MS-Platz 7             - Holpriger Start
Jugend U19m    -Orgis / Radis                    - OBB MS-Platz 11           - Erfahrung gesammelt
Jugend U13m    -Künzer / Spohr                - Beachers Tour-Platz1   - Verdienter Sieg
Jugend U13m    -Kirn / Rudolph                 - Beachers Tour-Platz2 - Starke Leistung
Jugend U13m    -Reisnecker / Spohr        - Beachers Tour-Platz3 - Hervorragender Start

 


18.07.2020 Bayerische Meisterschaft Ü41 Unterföhring

 

Penzberger gut mitgehalten

 

Die beiden Senioren Birck / Schmiedt vom TSV Penzberg traten bei der Bayerischen Meisterschaft in Unterföhring mit dem Bewusstsein an, dass sie hier sicherlich an ihre Grenzen stoßen würden. Die Erwartungshaltung war dementsprechend niedrig. Umso erfreulicher war dann der Turnierverlauf, bei dem die beiden, das erste Mal in dieser Konstellation spielenden Penzberger, in der Gruppenphase gegen Lehner TSV Schwaig / Schreiner TSV Ebersberg mit 15:9 12:15 15:11 gewannen. Der zweite Satz ging aufgrund einer schwachen Annahmephase von Schmiedt verloren. Der entscheidende Satz ging dann gefahrlos an die Penzberger.
Schwungvoll starteten sie im direkten Anschluss gegen Dietrich / Ruhs TV Altdorf / TV Fürth 1860. Der erste Satz ging mit 15:13 and die beiden Penzberger. Daraufhin stellten die Gegner aus Mittelfranken ihr Spiel auf zweite, schnelle Bälle um. Birk/ Schmiedt verloren daraufhin die folgenden Sätze mit 12:15 und 13:15.

 

Den folgenden Single-Out gaben die beiden Penzberger an Quedzuweit/Wißmeyer TV Planegg Krailling/TSV Vaterstetten mit 12:15; und 3:15
Im ersten Satz konnten die Penzberger noch gut mit dem Gegner mithalten auch wenn dieser verloren ging, was sich im zweiten und letzten Satz deutlich änderte, dieser wurde  zu einer Lehrstunde hinsichtlich Übersicht und Sicherheit dagegen hatten Birck / Schmiedt kein Mittel parat und schieden als 5.   ab.
Am Ende punkteten die Gegner dann doch deutlich durch Übersicht und Sicherheit und Birck / Schmiedt schieden als 5. Platzierte aus.  Das Team Harks / Seidel sicherten sich 2020 die Bayerische Meisterschaft, wobei Seidel extra aus Berlin anreiste.

 

Link zu den Ergebnissen https://volleyball.bayern/beach/turniere/2020/senioren?tx_bvv_ausgabe%5Baction%5D=turnierergebnis&tx_bvv_ausgabe%5BturnierId%5D=7854&cHash=e5f2fdc45a43e4c69966dfd139fb4cf4

 

 

 

 

 

 

 

18.07.2020 Oberbayerische Meisterschaft U19 Oberding

 

Platz 2 überraschend stark

 

Aus der Not eine Tugend machen, so kann man es nennen, wenn die Penzberger Volleyballer nun erfolgreich bei den Beachmeisterschaften unterwegs sind. Die Ausbildung, welche vor den Corona Schutzmaßnahmen sehr auf die Halle gerichtet war, wurde nach den ersten Lockerungen auf den Beachplatz verlegt. Der Bayerische Volleyballverband richtet seit Anfang Juli wieder Turniere aus, unter anderem die Oberbayerische Meisterschaft in Oderding, bei der gleich 5 Penzberger Spieler starteten. Da das Turnier auch als Sichtungsturnier genutzt wurde, starteten auch von uns deutlich jüngere Teams.
Der Penzberger Phillip Braaz U15 startete mit seinem Partner Feuchtgruber MTV München / TSV Mühldorf, Orgis / Radis U16 aus Oberau TSV Penzberg / TSV Penzberg und Birck / Zölzer U18 TSV Penzberg / TSV Penzberg.

 

Das neu gebildete Nachwuchsteam Orgis/Radis spielte ein solides Turnier, konnte die etablierten Teams aus der zweiten Reihe immer wieder in Schwierigkeiten bringen und lieferte eine gute Leistung ab. Der erreichte 11. Platz spiegelt das Potential des Teams nicht ganz wieder, da gegen Turnierende Kraft und Konzentration nachließen.

 

Das Duo Braaz/Feuchtgruber blieb leider meist unter seinen Möglichkeiten und kämpfte sich im Turnierverlauf nach eine sehr schweren Startphase ins Mittelfeld  zurück und beendete es mit einem versöhnlichen 7. Platz.

 

Das älteste der angetretenen Penzberger Teams Birck/Zölzer spielte ein hervorragendes Turnier und belegte den 2. Platz. Sie mussten sich lediglich im Finale dem sehr ausgeglichen aufgestellten Team Sambale/Vaehning TUS Holzkirchen/TSV Mühldorf geschlagen geben. Durch ihr konzentriertes und diszipliniertes Spiel marschierten sie zuvor zielstrebig ins Halbfinale.  Vor allem Luca Zölzer glänzte immer wieder durch unfassbare Abwehrreaktionen, die die Gegner zur Verzweiflung brachten.

 

Trainer Stefan Schmiedt ist über die Anpassungsfähigkeit, Motivation und Begeisterung der Nachwuchsspieler sehr zufrieden.
„Sollten wir im Herbst wieder Wettkämpfe in der Halle durchführen können, wird die neu gegründete 2. Herrenmanschaft sicher ein ernstzunehmender Gegner  sein“ so Schmiedt. Für den TSV Penzberg ist es ein Novum eine 2te Herren Mannschaft an den Start zu bringen, neue Spieler sind in beiden Mannschaften herzlich willkommen.

 

Link zu den Ergebnissen:
https://volleyball.bayern/beach/turniere/2020?tx_bvv_ausgabe%5Baction%5D=turnierergebnis&tx_bvv_ausgabe%5BturnierId%5D=7880&cHash=e8542cc07f52721307f94cd112a463d1

19.07.2020 Beachers Tour U13 Lenggries

 

Plätze 1,2 und 3 für den TSV Penzberg

 

Ihr Beach Debüt gaben die 3 Penzberger Mannschaften in Lenggries. Mit guten Ergebnissen hatte Trainer Stefan Schmiedt gerechnet, da sich ein Teil der Spieler in den Hallenwettbewerben bereits für die Südbayerische Meisterschaften qualifiziert hatte. Die Meisterschaft wurde dann aufgrund des Corona Lock-Downs leider nicht mehr durchgeführt. Dass es dann gleich alle drei Teams aufs Stockerl schafften, zumal 5 Spieler noch deutlich unter dem Altersstichtag lagen, war dann doch überraschend.

 

Das Team Reisnecker/ Spohr J. schaffte es im Wettbewerb auf den dritten Platz. Hervorzuheben ist, dass es für Spohr J. das allererste Volleyballturnier war.

 

Lange und spannende Ballwechsel mit sicherer Annahme und Abwehr konnte man im Spiel Künzer / Spohr M. gegen Kirn / Rudolph beobachten. In den engen Sätzen holten sich Künzer / Spohr M. den Sieg und damit den ersten Platz.

 

Eine Besonderheit beim Beachvolleyball ist, dass der Trainer nicht wie üblich an der Seitenlinie steht und den Spielern Anweisungen und Tipps gibt. Dieses ist beim Beachvolleyball verboten. So zeigten die Teams durchweg eigenständig eine hohe taktische Ausrichtung und blieben auch bei uneindeutigen Situationen klar beim Fair-Play.  

 

Link zu den Ergebnissen: https://volleyball.bayern/beach/turniere/2020?tx_bvv_ausgabe%5Baction%5D=turnierergebnis&tx_bvv_ausgabe%5BturnierId%5D=7931&cHash=c663f9f95f191d543fc604aaecd3198f

 

Sportabzeichen: Training und Abnahme

Die Sportabzeichengruppe kann wieder starten.

 

Schnelligkeit, Kraft, Koordination und Ausdauer werden geprüft.

 Testen Sie Ihre Leistungsfähigkeit.

  

Donnerstags, ab 16. Juli 2020 von 18:30-20:00 Uhr

 

 Anmeldung bei:

 

Andreas Kölbl: www.andreaskoelbl65@aol.com  oder  Melanie Jäger: Tel: 08856/4022

 

Bitte machen Sie sich mit der Corona-Hygieneverordnung des Vereins vertraut.

Die notwendigen Formulare zur Erfassung können vor Ort ausgefüllt werden.