Nachwuchsturnerinnen aus Penzberg in guter Form

Penzberger Turnerinnen setzen Ausrufezeichen beim Spieth Cup und den bayerischen Meisterschaften

 

Maya, Lara und Johanna machten sich am 5. Mai bereits in den frühen Morgenstunden auf den Weg nach Berkheim zum renommierten Spieth Cup. Dieser Wettkampf ist bundesoffen und immer hochkarätig besetzt, gilt er doch als Qualifikationswettkampf zum Turntalentschulpokal (dt. Meisterschaft der Turntalentschulen) oder auch zu DJM und DM. Jedoch bereits ab der Altersklasse 7 kann man sich dort mit der gesamtdeutschen Konkurrenz messen. Wir bedanken wir uns bei Lisa Schwarz die uns immer kompetent als Kampfrichterin zur Seite steht – Danke Lisa.

Lara und Maya starteten zusammen mit 2 AK10 Turnerinnen aus Jetzendorf in der Mannschaft.

 

Trotz langer Anreise konnte Lara an Ihrem Lieblingsgerät Balken einen guten Start hinlegen und kam fehlerfrei durch ihr Programm.  Maya musste leider einen Sturz bei der ganzen Drehung hinnehmen, turnte aber sonst eine sehr saubere Übung. Am Boden zeigten beide Mädels alle geforderten Schwierigkeiten und konnten wichtige Punkte sammeln. Am Sprung überzeugte Lara insbesondere durch ihren sehr guten Yurchenko-Sprung die Kampfrichter. Am Stufenbarren konnten beide Mädchen noch nicht alle geforderten Schwierigkeiten zeigen, Maya konnte jedoch trotzdem mit über 15 Punkten eine tolle Wertung erzielen.

 

Die Mannschaft erreichte den 1. Platz und auch die Einzelplatzierungen können sich mit einem 6. Platz für Maya (61,9) und einem 8. Platz von Lara (58,3) durchaus sehen lassen. Beide Mädchen haben zudem die Qualifikationspunkte zum Turntalentschulpokal erturnt.

 

 

 

Im zweiten Durchgang ging dann unsere Nachwuchsturnerin Johanna in der AK8 an den Start. Johanna tunt erst kurz und so war gleich einer Ihrer ersten Wettkämpfe ein Bundesoffener Wettkampf. Die kleine Turnmaus lies sich davon aber nicht beeindrucken und startete mit 14,25 Punkten am Sprung mit dem drittbesten Ergebnis. Am Stufenbarren musste sie leider einen Sturz in Kauf nehmen, jedoch aufgrund ihrer guten technischen Ausführung erhielt sie trotzdem noch eine gute Wertung. Am Balken gelang ihr lediglich der Handstand nicht perfekt und am Schlussgerät dem Boden zeigte Johanna eine sichere Übung.  Mit einem 6. Platz und mehr als 54 Punkten konnte Johanna sich über einen gelungenen Wettkampf freuen.

 

 

 

Gleich zwei Wochen später fanden die Bayerischen Meisterschaften statt. Ab Alterklasse 9 als Mannschaftswettkampf und Qualifikation der TTS Mannschaften zu den „Deutschen“, in der Talentiade bis 8 Jahre als Einzelwettkampf.

 

Lara und Maya starteten im altbewährten Team mit den Jetzendorferinnen Loane und Luna in der Mannschaft der TTS Jetzendorf. Der Start am Balken gelang beiden optimal ohne einen Absteiger. Am Boden hatte Lara leider etwas Pech, wurden ihr doch einige Elemente nicht anerkannt, jedoch konnte sie am Sprung wieder wertvolle Punkte für die Mannschaft einsammeln. Am Stufenbarren wollten Lara und Maya dann zu viel und überstachen beide die freie Felge in den Handstand, was jeweils zum Sturz führte. Jedoch konnte Maya erstmals den Salto-Abgang im Wettkampf zeigen und stellte diesen sicher in den Stand. Die Mannschaft landete erwartungsgemäß auf Platz 1 und wird Bayern bei den deutschen Turntalentschulmeisterschaften in Buchholz (bei Hamburg) vertreten. In der Einzelwertung belegte Maya den 4.und Lara den 5. Platz.

 

 

 

Johanna und Reily starteten in der AK8 der Talentiade. Beide Mädchen waren im Vorfeld sehr nervös, war es doch Reilys erster Wettkampf in der Talentiade.

 

Reily bekam ihre Aufregung jedoch gut in den Griff und zeigte einen schönen Wettkampf und konnte Ihre Trainingsleistung bestätigen. Besonders am Boden und Sprung konnte sie Punkte sammeln. Auch wenn noch nicht alles geklappt hat und noch nicht alle Elemente anerkannt wurden konnte sie wichtige Erfahrungen für die Zukunft sammeln und mit Ihrer Leistung am Wettkampf zufrieden sein.

 

Johanna konnte ihre guten Trainingsleistungen am Balken voll bestätigen und erhielt erstmals den vollen Ausgangswert von den Kampfrichtern bestätigt. Leider musste sie dann insbesondere am Sprung und Stufenbarren ihrer Aufregung Tribut zollen und Fehler in Kauf nehmen. Mit einem 4. Platz in der Einzelwertung kann Sie dennoch mehr als zufrieden sein, insbesondere wenn man bedenkt, dass Johanna erst seit September in der Fördergruppe trainiert.

 

Wir gratulieren allen unseren Nachwuchsturnerinnen und wünschen unseren kleinen Talententen für die noch anstehenden Wettkämpfe eine gute Vorbereitung und viel Erfolg beim Erreichen ihrer Ziele. Unsere ehemaliges Turnküken Julia Birck (inzwischen am Bundesstützpunkt Chemnitz) machte dies gleich mal vor. Am letzten Wochenende holte Julia sich zum 3. Mal in Folge den deutschen Jugendmeistertitel und konnte  auch in den Gerätefinals am Stufenbarren, Balken und Boden souverän ihre Titel verteidigen.  Julia wurde außerdem ins Juniorteam 2020 des DTB berufen und wird demnächst in Gent (Belgien ) ihren ersten Wettkampf auf Podium für das Turnteam Deutschland absolvieren.

 

Auch Julia drücken wir die Daumen und danken dem TUS Chemnitz-Altendorf und Ihrer Trainerin Gabi Frehse, dass sie unseren Turnfloh so gut aufgenommen haben.