Rhein-Main-Donau Schulcup

der Länder Baden Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern -ein Erfolgsbericht in 3 Akten

 

SAG Turnen:

 

 

Bei den oberbayrischen Meisterschaften der Schulen am 31.01.2019 vertraten 2 Mannschaften das Gymnasium Penzberg. Die Mannschaften trainieren in Zusammenarbeit mit dem TSV 1898 Penzberg 1-2 mal die Woche.

 

Es starteten in der Mannschaft I Luisa Dill (5), Tabea Herold (5), Lena-Valeria Pfenninger (7), Antonia Willer (7) und Julia Dill (8).

 Für die Mannschaft II traten an: Emilia Oswald (6), Theresa Zurmühl (7), Julie Piecha (7), Anna Scholl (9) und Saskia Graf (10).

 

 

Die Bezirksmeisterschaft ist gleichzeitig die Qualifikation zum Landesentscheid, die Turnerinnen absolvieren dabei Pflichtübungen. Nach einem sehr guten Wettkampf ohne größere Fehler, platzierte sich die Mannschaft I im Mittelfeld auf einem sehr guten 7. Platz von 14 Mannschaften. Dabei war Antonia Willer erfolgreichste Punktesammlerin des Teams. Für Luisa, Tabea und Julia war es der erste Schulwettkampf und entsprechend aufgeregt waren die „Youngster“, was zu kleineren Fehlern führte. Insgesamt können jedoch alle Mädchen sehr stolz auf die gezeigten Leistungen sein!

 

 

 

Die Mannschaft II gewannen nach einem sehr starken Wettkampf den oberbayrischen Meistertitel mit unglaublichen sechs Punkten Vorsprung und qualifizierten sich somit für die bayrische Meisterschaft der Schulen in Deggendorf.

 

Topscorerin war einmal mehr Anna Scholl, gefolgt von Theresa Zurmühl. Julie Piecha und Mia Oswald zeigten ebenso einen fehlerfreien Wettkampf. Saskia Graf überzeugte besonders am Sprung und lieferte hier wertvolle Punkte zur ungefährdeten Mission Titelverteidigung.

 

 

 

 

Am 26.02.2019 traten die Schülerinnen des Gymnasiums Penzberg gegen 6 weitere Sieger der anderen Regierungsbezirke an. Nachdem die Mannschaft im Vorjahr den 5. Platz erreichte gingen die Athletinnen ohne großen Druck an die Geräte. Dort starteten alle 5 mit fehlerfreien Übungen am Stufenbarren und überzeugten die Kampfrichter. Auch am Zitterbalken zeigten die Schülerinnen keine Schwäche und kamen souverän und makellos durch ihr Programm. Vor allem am Boden zeigten die fünf Turnerinnen eine großartige Leistung, trotz ungewohnt harter Fläche, lieferten sie technisch gute und ebenso ausdrucksstarke Übungen
und waren auch an diesem Gerät die beste Mannschaft. Am letzten Gerät, dem Sprung ließen die 5 dann nichts mehr anbrennen und holten sich den verdienten Titel „bayerischer Meister“ der Wettkampfklasse II nach Penzberg.

 

In der Einzelwertung konnte Anna Scholl mit einem 3. Platz glänzen, gefolgt von Theresa Zurmühl und Mia Oswald auf Platz 6 und 7. Saskia Graf belegte mit Platz 9 ebenfalls einen Platz unter den Top Ten. Julie Piecha wurde trotz Pech am Schwebebalken ausgezeichnete 11. von 34 Teilnehmerinnen.

 

 

 

Zum ersten Mal seit den 90ern qualifiziere,  sich Schülerinnen im Gerätturnen wieder  für das Finale des Rhein-Main-Donau Schulcups.

 

 

 

Bereits am Sonntag den 19. Mai reisten die 5 Finalistinnen des Gymnasiums nach Nürnberg/Fürth. Zusammen mit ca. 150 Aktiven aus den 3 Bundesländern die sich im Gerätturnen und Schwimmen qualifiziert hatten.Die Veranstaltung begann mit einem Empfang und der Begrüßung im historischen Rathaussaal der Stadt Nürnberg. Im Anschluss erhielten die Finalisten eine exclusive Stadtführung.

 

Am nächsten Tag starteten die Aktiven dann in den Wettkampf.Gleich zu Beginn zeigten die 5 Turnerinnen sich am Balken von ihrer besten Seite und konnten mit einen Fehlerfreien Programm in den Wettkampf starten. Am Boden kamen die Mädels gut zurecht und zeigten sehr saubere Übungen. Auch am Sprung überzeugten  die 5 mit sehr gute Überschlägen. Am Schlussgerät Stufenbarren konnten Anna, Saskia, Theresa Julie und Mia noch einmal ihr volles Potential abrufen.

 

Denkbar knapp mit 0,15 Punkten Rückstand zur Siegermannschaft vom Gymnasium Heidelberg erreichten die Penzbergerinnen den hervorragenden 2. Platz mit deutlichen Vorsprung von 11 Punkten vor den Drittplatzierten.

 

Das Gymnasium Penzberg und der TSV Penzberg sind sehr stolz auf die Schulmannschaften, die sich im Rahmen der Sportarbeitsgemeinschaft Schule und Verein auf die Wettkämpfe vorbereitet hat.