Basketball:  Oberbayerisches Bezirksfinale der Schulen in Penzberg

Zweiter Platz im Finale für die Penzbergerinnen (in rot)
Zweiter Platz im Finale für die Penzbergerinnen (in rot)

Nachdem der TSV Penzberg seit Jahren die Basketballteams in Kooperation mit dem Gymnasium Penzberg organisiert, sei hier nun der Erfolg der Vereins- und  Schulmannschaft gewürdigt.

 

Nach der Qualifikation im Regionalentscheid, in dem die Spielerinnen aus Penzberg sich deutlich gegen die Starnberger Mittelschule durchsetzten, sollte nun das oberbayerische Bezirksfinale in Penzberg stattfinden.

 

 

Leider sagten zwei der qualifizierten Schulen ab, so dass Penzberg nur ein Spiel um Platz eins und zwei gegen das Luitpold Gymnasium aus Wasserburg (LGW) blieb.

 

 

 

Die Wasserburger Mädchen spielten traditionell stark auf und gewannen das Spiel mit 103:35 Punkten. Trotz der Niederlage nahmen die Penzbergerinnen viel aus diesem Spiel mit. Gerade im ersten Viertel hielten sie durch eine geschickte Verteidigung dagegen und konnten ein Zwischenergebnis von 13:24 verbuchen. Im Laufe des Spiels zeigten sich die Penzbergerinnen zunehmend beeindruckt von der Athletik und den technischen und taktischen Fähigkeiten ihrer Gegner. Die Penzberger kämpften zwar tapfer und zeigten schöne Spielzüge. Die Wasserburger, deren Mannschaft einige Jugendnationalspielerinnen aufweisen kann, spielten jedoch ihre Überlegenheit gekonnt aus und zogen den Penzbergern davon.

 

Die Gäste verhielten sich jedoch sportlich fair und ließen auch die Penzberger im Spiel. So konnten auch die Penzbergerinnen dieses Spiel nutzen, um Spielpraxis auf höchstem Niveau zu sammeln und ihrerseits ihr Basketballspiel zu verbessern. Man bedenke, dass die meisten Penzberger Mädchen erst seit ca. 2-3 Jahren Basketball spielen. Felicitas Rüth war mit 14 Punkten die erfolgreichste Penzberger Werferin, gefolgt von Milijana Cosic mit 6 Punkten, Hannah Kaindl mit 4 Punkten und Lilly Rohsmann mit 2 Punkten. Vera Tonn konnte 4 getroffene Freiwürfe verbuchen, ebenso traf Franziska Schmid 2 Freiwürfe und Lilli Herbelßheimer einen Freiwurf. Zuletzt sei noch die Leistung der Penzberger Trainer gewürdigt. Vincent Aigner (Klasse 9) und Kai Klima (Klasse11) sind beide selbst noch Schüler und präsentierten hier eine sauber trainierte Schülermannschaft, die sicherlich noch viele Erfolge feiern wird.

 

OStD Kerscher, Schulleiter des Gymnasiums Penzberg, ließ es sich nicht nehmen die Siegerehrung durchzuführen und den Schülerinnen seinen Respekt auszusprechen. Stolz präsentieren sich die Penzberger Mädels mit ihren Silbermedaillen und freuen sich über ihren zweiten Platz im oberbayerischen Finale.

 

Bericht: N.Dill  (Sportlehrerin und Leiterin des Stützpunkts Basketball am GYP)